MLU
Seminar: Pädagogik der Übergänge im Lebenslauf - Akteure, Institutionen und Diskurse in Feldern Sozialer Arbeit (BA 180/90) - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: Pädagogik der Übergänge im Lebenslauf - Akteure, Institutionen und Diskurse in Feldern Sozialer Arbeit (BA 180/90)
Semester SoSe 2023
Current number of participants 38
maximum number of participants 32
Home institute Institut für Pädagogik
Courses type Seminar in category Offizielle Lehrveranstaltungen
First date Tuesday, 11.04.2023 12:00 - 14:00, Room: [FrSt] E.C.Trapp-Hörsaal - Haus 5
Miscellanea Zur Bildquelle in der Seminarbeschreibung: https://www.op-online.de/region/roedermark/verkehr-hessen-zebrastreifen-irrsinn-welt-lacht-steht-dahinter-zr-12876126.html
Bildtitel/Urheber*in: "Sinnloser kann ein Überweg kaum angelegt sein. © pelka"

Module assignments

Comment/Description

Übergänge im Lebenslauf‘ bezeichnen ein expandierendes und populäres Themenfeld in Wissenschaft und Praxis. Das Seminar widmet sich diesem Themenfeld und ermöglicht die Auseinandersetzung mit theoretischen Konzepten, empirischen Forschungen und deren Bedeutung für die pädagogische Praxis. Das Seminar gliedert sich in drei Schwerpunkte: 1) eine Einführung in zentrale Entwicklungen, Konzepte und wissenschaftliche Diskussionen zum Thema Übergänge im Lebenslauf, 2) die Auseinandersetzung mit Zusammenhängen von Übergängen, Lebenslauf, Lernen, Bildung und Bewältigung sowie 3) Einblicke in spezifische Themen und Diskussionen einzelner Handlungsfelder. Welche Themen und Handlungsfelder im dritten Schwerpunkt konkret einbezogen werden, wird im Seminar (Sitzungen 1 und 2) besprochen und orientiert sich an den Interessen der Anwesenden.
Das Ziel des Seminars besteht in der Auseinandersetzung mit Übergängen im Lebenslauf als sozialer Praxis (‚Doing Transitions‘), als Gegenstand von Pädagogik (Pädagogik der Übergänge) und Forschungsgegenstand (empirische Übergangsforschung).
Bevor die sozialwissenschaftliche Zugänge zu Übergängen fokussiert werden, werden einführend auch die anthropologischen Anfänge im Zeichen der "Übergangsrituale" aufgegriffen - mit ihnen Begriffe wie Schwelle, Grenze, Antistruktur und Liminalität. Solche Klassiker*innen sind u.a. Arnold van Gennep, Victor und Edith Turner.

"Wenn man im Lauf des Lebens von einer Position in die andere überwechselt, sieht man sich plötzlich - aufgrund des Spiels der Vorstellungen und Klassifizierungen - mit dem Sakralen konfrontiert, wo vorher das Profane war oder umgekehrt. Solche Zustandsveränderungen gehen nicht vor sich, ohne das soziale und individuelle Leben zu stören. Hier ist es nun die Funktion der Übergangsriten, die schädlichen Auswirkungen abzuschwächen." (Arnold van Gennep, 1906/1981: 23; deutsche Übersetzung Schomburg/Schomburg-Scherff 2005, Campus)

"Auf der Höhe des Übergangs treibt man die Initianden so weit wie möglich in Richtung auf Uniformität, strukturelle Unsichtbarkeit und Anonymität. Als Kompensation erhalten die Initianden dafür eine besondere Form der Freiheit, die 'heilige Macht' der Sanftmütigen, Schwachen und Demütigen. [...] In der Liminalität können profane soziale Beziehungen unterbrochen, frühere Rechte und Pflichten aufgehoben, die soziale Ordnung scheinbar auf den Kopf gestellt [sein, J.P.]." (Victor Tuner 1982: 38f.; deutsche Übersetzung Schomburg-Scherff 1989, Campus)

Admission settings

The course is part of admission "BA G2: Organisation, Intervention und Fallverstehen in der Sozialen Arbeit (BA 180/90) SS 2023".
Um ein Modul und die zugehörigen Lehrveranstaltungen studieren zu können, müssen Sie sich im Löwenportal (https://loewenportal.uni-halle.de) für das entsprechende Modul anmelden. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen des Moduls erfolgt separat im Stud.IP. Die Modulanmeldung ist i.d.R. 14 Tage vor bis 14 Tage nach Beginn der Vorlesungszeit möglich. Die exakten Termine werden vom Prüfungsamt per E-Mail und im Veranstaltungsverzeichnis des jeweiligen Semesters bekannt gegeben. Nur wenn ein Modul angemeldet ist, kann die Studienleistung von den jeweiligen Dozierenden verbucht werden und ist eine Anmeldung zur Prüfung möglich.
The following rules apply for the admission:
  • This setting is active from 20.03.2023 09:00 to 15.04.2023 23:59.
    Enrolment is allowed for up to 3 courses of the admission set.
  • The enrolment is possible from 24.03.2023, 09:00 to 15.04.2023, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 27.03.2023 on 23:59. Additional seats may be available via a wait list.
Assignment of courses: