MLU
Course directory - SS 2021
Faculty of Philosophy I (SS 2021) 4 Veranstaltungen
No. Title Zeit/Ort Lecturers
Ethnien und Ethnizität in Nepal  Course details

Nepal befindet sich seit den ausgehenden 1980er Jahren in einer dynamischen politischen und sozialen Umbruchsphase. Der 2006 beendete zehnjährige Bürgerkrieg, die Abschaffung der Monarchie und die Verabschiedung einer demokratischen, säkularen Verfassung 2015 sowie heftige Debatten und Auseinandersetzungen über die Gestaltung der neuen Staatsform zeigen, wie problematisch die politische und soziale Einigung der multi-ethnischen und multi-religiösen Gesellschaft Nepals ist. Diese Prozesse sind ohne eine Kenntnis der historischen Entwicklungen und Gegebenheiten nicht zu verstehen. In der Lehrveranstaltung wird daher im ersten Teil ein Überblick über die verschiedenen Ethnien gegeben unter Berücksichtigung der historischen Entwicklungen seit der Einigung Nepals durch Pṛthvī Nārāyaņ Śāh ab der Mitte des 18. Jahrhunderts. In der zweiten Hälfte wird der Ethnizitätsdiskurs im heutigen Nepal behandelt.

Monday: 13:00 - 14:30, weekly (from 12/04/21), Location: (LuWu2, 2.OG, 2.14)
Dr. Johanna Buß
Koloniales Wissen in Südasien  Course details

Seit Aufkommen der postkolonialen Studien steht vermeintlich gesichertes Wissen über Südasien auf dem Prüfstand. Wissen und die Wissensvermittlung selbst war und ist als epistemische Gewalt wesentlicher Bestandteil von Herrschaftsausübung und daher ist besonders auch die Erforschung Südasiens einer näheren Betrachtung und Kritik unterworfen worden. Viele Theorien und Modelle des letzten Jahrhunderts, die zum Teil bis in das Alltagswissen fest etabliert sind, haben sich als eurozentrisch und nicht verallgemeinerbar erwiesen. Das wirkt auch auf die Selbstwahrnehmung Europas und seine Rolle in der Weltgeschichte zurück. Die Prozesse der Wissensgenerierung sind nicht einfach nachzuvollziehen und erfordern eine genaue Kontextualisierung und Analyse der beteiligten Personen und ihrer Motive sowie ihres Zusammenwirkens. In der Lehrveranstaltung soll anhand der „Biographie“ einiger Thesen und Theorien aufgezeigt werden, warum und an welchen Stellen diese Hinterfragung wichtig und notwendig ist, ob und wie aber auch althergebrachtes Wissen weiterhin bestehen kann. Die theoretischen Konzepte werden anhand ausgewählter konkreter Beispiele behandelt.

Thursday: 13:00 - 14:30, weekly (from 15/04/21), Location: (LuWu2, 2.OG, 2.14)
Dr. Johanna Buß
BA: ETH Ethnographies of Post-Soviet Central Asia Course details

This course will introduce students to the history, society, and culture of Central Asia, which for the purposes of this course will be understood as consisting of the five post-Soviet republics of Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkmenistan, and Uzbekistan. Once at the very heart of the Silk Road trade that connected East and Southeast Asia with Europe and Africa, the region underwent dramatic transformation from the mid-19th century onwards, as a result of its annexation first into the Russian Empire and subsequently into the latter’s successor – the Soviet Union. In turn, the Soviet Union’s dissolution triggered another pervasive transformation that brought along a series of social, economic, and cultural phenomena, which are shared by all five – now independent – Central Asian republics. This common historical trajectory allows us to study the post-Soviet Central Asian republics collectively, but not without keeping an eye out for various divergencies in postsocialist transition.
After a brief introduction to Central Asia’s history, the course will engage with original ethnographic work that examines a wide variety of social, economic, political, and cultural processes in all five republics. In addition to providing students with knowledge about both the region and regional ethnographic research, the readings will familiarize them with empirical cases and theoretical strands that are central to contemporary anthropological enquiry. Particular emphasis will be placed on the legacy of the Soviet Union’s nationalities policy, which divided the region into five republics, as well as on issues related to state ideology, nation-building, memory, ethnicity, kinship, gender, religion, borders, migration, economy, everyday life, and environmental concerns, among other.
Literaturempfehlung: Cummings, Sally N. 2012. Understanding Central Asia: Politics and Contested Transformations. London & New York, NY: Routledge.

Studienleistung: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben

Modulleistung: Seminararbeit

Besonderheiten: Der Kurs wird auf Englisch unterrichtet. Alle Studien- und Modulleistungen werden auf Englisch erbracht.

Wednesday: 15:30 - 17:00, weekly (from 14/04/21) n.a
Dr. Nikolaos Olma
BA: SE_II (A) Economic Anthropology Course details

This course will provide an introduction to anthropological approaches to economy. We encounter the word ‘economy’ all the time in our daily lives as a mathematical and highly abstract phenomenon. It is often referred to as a separate sphere of life with its own principles, studied by ‘economics’ as a discipline in its own right. Anthropological approach to economy challenges this view by ethnographically grounded, comparative findings and theoretical questioning. Economic anthropology studies how people in different societies and cultures make a living and how culture, local and global politics and institutions affect and shape people’s choices in order to realize their life goals. The first part of the course will cover the classical analytical frameworks to economy in anthropology. In the second part, we will examine main themes in economic anthropology such as gift giving, commodity exchange, trade, reciprocity, householding and debt with examples from market and non-market societies. In the final part of the course, we will focus on the contemporary debates on value/morality, labour, skills and technology in relation to changing global trajectory of late capitalism. The aim of this course is to broaden students’ understanding of economy and develop an observant eye on the aspects of economic life that might not at first glance seem ‘rational,’ ‘economical’ or ‘modern.’

Recommended Reading: Wilk, Richard, and Lisa Cliggett. 2007. Economies and Cultures: Foundations of Economic Anthropology. Boulder, CO: Westview Press.
Mollona, Massimiliano, Geert De Neve, and Jonathan Parry, eds. 2009. Industrial Work and Life: an anthropological reader. London: Routledge.

Studienleistung: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Modulleistung: Seminararbeit

Besonderheiten: Der Kurs wird auf Englisch unterrichtet. Alle Studien- und Modulleistungen werden auf Englisch erbracht.

Monday: 15:30 - 17:00, weekly (from 12/04/21) n.a
Dr. Gören Ceren Deniz