MLU
Course directory - SS 2022
Praktische Theologie und Religionspädagogik (SS 2022) 20 Veranstaltungen
No. Title Zeit/Ort Lecturers
Begleitseminar Gemeindepraktikum Course details

Im Gemeindepraktikum begegnen Theologiestudierende nach mehreren Semestern der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit theologischen Methoden und Inhalten hautnah und persönlich der Lebens- und Arbeitssituation von Pfarrer*innen. Diese Begegnung erlaubt ein erstes bewusstes Einfühlen in die Aufgaben und die Rolle des möglichen künftigen Berufs. Das Gegenüber und Miteinander in der Gemeinde fragt aber auch nach der eigenen theologischen Position. Für beides wird es Angebote und Aufgaben geben, die Sie gut auf das Praktikum einstimmen.
Insgesamt werden wir uns dreimal treffen:
  • zum ersten Kennenlernen und für grundsätzliche Absprachen (Mi. 13.04.)
  • zu einer Blockeinheit zum gemeinsamen Vorbereiten (Fr./Sa. 29./30.04.)
  • zu einem Auswertungsgespräch am Beginn des Wintersemesters

Dates on Wednesday. 13.04.22 13:15 - 14:45, Friday. 29.04.22 16:00 - 19:00, Saturday. 30.04.22 10:00 - 16:00 Hans-Martin Krusche-Ortmann
Christsein als Lebensform - was ist das unterscheidend Christliche? Course details

Seit einiger Zeit hat sich die Rede vom Christsein als Lebensform sowohl praktisch-theologisch wie auch religionspädagogisch etabliert. Hier setzen wir im Seminar ein und fragen danach, was damit zum Ausdruck gebracht wird. Daran schließt sich eine kritische Reflexion der systematisch-theologischen Bezugspunkte an, die in hermeneutische Überlegungen münden soll: Was bedeutet es für die Reflexion von Christentum und Glauben, wenn wir Christsein als dynamische Lebensform begreifen? Anschließend liegt der Fokus auf der handlungsorientierenden Perspektive (in Konzentration auf den Religionsunterricht und die Konfi-Arbeit). An ausgewählten Beispielen werden Fragestellungen aus den Feldern Natur und Schöpfung, Christologie und Soteriologie sowie Pneumatologie und Eschatologie aus den erarbeiteten hermeneutischen Perspektiven heraus beleuchtet.

Tuesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 05/04/22), Location: (Haus 30, HS II)
Prof. Dr. Michael Domsgen,
Prof. Dr. Dirk Evers
Christsein als Lebensform - was ist das unterscheidend Christliche? Course details

Seit einiger Zeit hat sich die Rede vom Christsein als Lebensform sowohl praktisch-theologisch wie auch religionspädagogisch etabliert. Hier setzen wir im Seminar ein und fragen danach, was damit zum Ausdruck gebracht wird. Daran schließt sich eine kritische Reflexion der systematisch-theologischen Bezugspunkte an, die in hermeneutische Überlegungen münden soll: Was bedeutet es für die Reflexion von Christentum und Glauben, wenn wir Christsein als dynamische Lebensform begreifen? Anschließend liegt der Fokus auf der handlungsorientierenden Perspektive (in Konzentra-tion auf den Religionsunterricht und die Konfi-Arbeit). An ausgewählten Beispielen werden Fragestel-lungen aus den Feldern Natur und Schöpfung, Christologie und Soteriologie sowie Pneumatologie und Eschatologie aus den erarbeiteten hermeneutischen Perspektiven heraus beleuchtet.
Literatur: Christian Grethlein, Christsein als Lebensform. Eine Studie zur Grundlegung der Prak-tischen Theologie, Leipzig 2018; Ingolf U. Dalferth, Evangelische Theologie als Interpretationspraxis, Leipzig 2004.

Tuesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 05/04/22) n.a
Prof. Dr. Dirk Evers,
Prof. Dr. Michael Domsgen
Dekonstruktion(en) der Esoterik: Esoterische Themen im Religionsunterricht Course details

"Esoterik" ist in Deutschland tief verwurzelt. Bei den Coronaprotesten spielten "Esoterikerinnen" und "Esoteriker" von Anfang an eine große Rolle. Doch bereits vor der Pandemie gab es immer wieder auch Überschneidungen mit dem rechtsextremen Spektrum. Fördert "esoterisches Denken" vielleicht sogar Radikalisierung und Extremismus? Aber was ist "Esoterik" überhaupt?
Nach der grundlegenden Klärung des "Esoterikbegriffs", einer entwicklungsgeschichtlichen Spurensuche und Kontextualisierung (Gnosis,Theosophie, Anthroposophie, etc.) wollen wir die unterschiedlichsten Phänomene und Ausprägungen moderner und postmoderner Esoterik (Spiritismus, Okkultismus, Satanismus, Magie, Homöopathie, Astrologie, "braune Esoterik", Technoschamanismus etc.) in den Blick nehmen und gemeinsam überlegen, ob es sich bei diesen wirklich um "Esoterik" handelt, wie diese theologisch zu beurteilen sind und wie sie(religions-)pädagogisch sinnvoll im Religionsunterricht thematisiert werden können.

Tuesday: 18:00 - 19:30, weekly (from 05/04/22), Location: (SemR A)
Jörg Hellmich
Einführung: Religiöse Bildung in Familie und Gemeinde Course details

Im Anschluss an die Fachdidaktikvorlesung, die religiöse Bildung am Lernort Schule thematisiert, wendet sich diese Vorlesung außerschulischen Lernorten zu. Dabei spielen Familie und Gemeinde eine besondere Rolle. Neben konzeptionellen Grundlegungen werden einzelne Handlungsfelder exemplarisch vertieft.

Tuesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 05/04/22), Location: (Haus 30, HS II)
Prof. Dr. Michael Domsgen
Forschungskolloquium Aktuelle Herausforderungen der Religionspädagogik Course details

Im Forschungskolloquium werden religionspädagogische Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert. Ein Schwerpunkt bildet dabei die Diskussion laufender Promotions- und Habilitationsprojekte der Forschungsstelle Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse sowie des Lehrstuhls. Teilnahme nach vorheriger Anmeldung bei Prof. Domsgen.
Termin: 14.03.22, 20.04.22, 01.06.22, 06.07.22 jeweils 9-14 Uhr, weitere Termine werden im Semester vereinbart

The course times are not decided yet. Prof. Dr. Michael Domsgen
Gedächtnis und Erinnerung Course details

Ausgehend vom Handlungsfeld Seelsorge sollen Theorien des Gedächtnisses erarbeitet werden. Mit den erst in jüngerer Zeit wahrgenommenen transgenerationellen Verflechtungen stellen sich neue Herausforderungen an eine Seelsorge, die sich interdisziplinär versteht und in interkulturellen Räumen bewegt. Voraussetzung: ein systematisch-theologisches bzw. kulturwissenschaftliches Hauptseminar.
Blockeinheit (zweistündig, genauer Termin wird noch bekanntgegeben)
Konstituierende Sitzung: 21. 4. 2022 (Raum wird noch bekanntgegeben)

The course times are not decided yet. Prof. Dr. Anne Steinmeier
Hauptseminar: Religionsunterricht an Grundschulen Course details

Das Seminar soll dazu befähigen, Religionsunterricht sachgemäß zu beobachten, zu beurteilen und vorzubereiten. Hierzu ist die Teilnahme an Hospitationen in einer Schulklasse – zusätzlich zu den sonstigen Seminarsitzungen – erforderlich. In dieser Klasse werden dann von Studierenden selbst Unterrichtsstunden gehalten, die auf Video festgehalten und anschließend nachbesprochen werden.

Thursday: 12:15 - 13:45, weekly (from 07/04/22), Location: (Haus 30, SemR A oder SemR B oder HS I)
Dr. Georg Bucher,
Dr. Ariane Beate Schneider
Kasualpredigt. Predigt zu besonderen Anlässen in Biographie und Kirchenjahr Course details

Im Seminar werden exemplarische Texte zur Kasualtheorie gelesen und eigene Predigten zu wahlweise biographischen Wendepunkten oder Übergängen im Kirchenjahr geschrieben und im Seminar besprochen.

Wednesday: 18:00 - 22:00, weekly (from 06/04/22), Location: (Haus 30, HS II)
Prof. Dr. Anne Steinmeier
Methoden im Religionsunterricht: Begleitseminar zur SPÜ Course details

Nach einer Einführung in die Grundlagen der Unterrichtsbeobachtung, -vorbereitung und -didaktik werden Hospitationen in der Schule durchgeführt und im Anschluss daran eigene Unterrichtsstunden gehalten und ausgewertet. Der Schwerpunkt des Begleitseminars besteht darin, ausgewählte Methoden und Medien des RU kennenzulernen und einzuüben. Neben dem zweistündigen Begleitseminar müssen für die Hospitationen und die praktische Durchführung des Unterrichts sowie die Vor- und Nachbesprechung zwei weitere Stunden eingeplant werden.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Studiengangs im StudIP bis spätestens zum 1.4.2022 verbindlich an.

Monday: 16:15 - 17:45, weekly (from 04/04/22), Location: (SemR A)
Jörg Hellmich
Proseminar Religionspädagogik Course details

Einführung in aktuelle religionspädagogische Ansätze und Modelle des RU, sowie verschiedene Aspekte ihrer Begründungen. Anhand empirischer Untersuchungen wird dabei auch die für religiöse Lehr- und Lernprozesse grundlegende Wahrnehmung milieuspezifischer und entwicklungspsychologischer Voraussetzungen der SuS thematisiert, sowie die Reflexion des eigenen Rollenverständnisses als Lehrende/r und qualitative Merkmale eines guten RU.

Monday: 12:15 - 13:45, weekly (from 04/04/22), Location: (Haus 30, SemR A oder SemR B oder HS I)
Katharina Friederike Höhn-Norden
Religion bei Religionslehrer:innen Course details

Religionslehrkräfte sollen, so die fachdidaktische Theorie, nicht nur Religion als Wissensbestand unterrichten, sondern auch eine Innenperspektive des Christseins erschließen können. Was das aber genau heißt, bleibt für Studierende oft diffus. Das Blockseminar beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld von gelebter, gelernter und gelehrter Religion, eigenen Gottesbildern und individuellen, theologischen Baustellen. Die Teilnehmenden setzen sich mit der eigenen Religiosität auseinander, um das zukünftige Berufsfeld in den zu erwartenden Zuordnungen von Lehrkraftrolle und eigener religiöser Orientierung zu beleuchten.

Die konstituierende Sitzung wird voraussichtlich am Di, 19.04.2022 von 16.15 - 17.45 Uhr stattfinden.
Das Blockseminar findet vom 20.-22.05.2022 statt:
Freitag, 20.05.2022: 14.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 21.05.2022: 09.00 - 18.00 Uhr
Sonntag, 22.05.2022: 09.00 - 14.00 Uhr
Am Freitag oder Samstag kommt voraussichtlich noch ein Abendtermin hinzu.

Dates on Tuesday. 19.04.22 16:15 - 17:45, Friday. 20.05.22 14:00 - 19:00, Saturday. 21.05.22 09:00 - 18:00, Sunday. 22.05.22 09:00 - 14:00 Helene Utpatel
Religionspädagogischer Grundkurs: Weltreligionen und interreligiöses Lernen im Religionsunterricht Course details

Interreligiöse Kompetenz ist eine wesentliche Schlüsselqualifikation in religiös-pluralen Gesellschaften des 21. Jahrhunderts. Das Thema Weltreligionen und interreligiöses Lernen gehört daher zu den zentralen Themen des Religionsunterrichts. Die Lehrveranstaltung vermittelt Grundwissen über die Weltreligionen und gibt einen Einblick in Grundkonzeptionen interreligiösen Lernens. Gemeinsam soll darüber nachgedacht werden, welche Formen des RU und welche Unterrichtsmethoden geeignet sind, interreligiöse Kompetenz in der Schule zu fördern.

Monday: 18:00 - 19:30, weekly (from 04/04/22), Location: (SemR A)
Jörg Hellmich
Religiöse Bildung und religiöses Lernen in der Kultur der Digitalität Gemeinsam mit Prof. Dr. Martina Kumlehn (Rockstock) und Prof. Dr. Henrik Simojoki (Berlin) Course details

Gegenstand: Seit einigen Jahren ist die Digitalisierung der Gesellschaft in vollem Gange. Sie trägt sowohl passive wie aktive Züge. Der Gesellschaft widerfährt etwas, indem sie sich aktiv verändert. Das Seminar beleuchtet diese vierte Medienepoche der Menschheit (nach der Epoche der Mündlichkeit, der Schriftlichkeit und des Buchdrucks) und zeichnet deren Herausforderungen nach. Die „Abenteuer der Oralisierung, Alphabetisierung und Literarisierung“ waren „allesamt nicht minder überfordernd“ (Baecker) und veränderten die Gesellschaft tiefgreifend in ihrer Struktur und Kultur. Der Blick zurück hilft dazu, die Gegenwart besser zu verstehen und von dort her nach den Konsequenzen für religiöses Lernen zu fragen und danach zu suchen, wie gelingende religiöse Bildung in der "Kultur der Digitalität" (Stalder) konzipiert werden kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den damit zu beleuchtenden Grundsatzfragen.
Termin: Das Oberseminar findet am 17./18.6.22 in Berlin statt. Vorbereitet wird es in der Sitzung am 3.5.22 um 13.45 Uhr - Raum wird noch bekannt gegeben!

The course times are not decided yet. Prof. Dr. Michael Domsgen
Rituale auf dem Prüfstand Course details

Veränderungen, Brüche und Auf-Brüche in der Gesellschaft spiegeln sich in der Praxis von Kasualien. Dass die Praxis der Kasualien ein „Testfall für die Sprach- und „Religionsfähigkeit“ der Kirche ist (Wagner-Rau), zeigt sich paradigmatisch am Entstehen sogen. „Neuer Kasualien“ und an einer dynamischen Ritualpraxis, derzeit verdichtet im Kontext der Pandemie: Was, wenn präsentische und gemeinschaftliche Vollzüge nur eingeschränkt möglich sind? Wenn die Form des Segens, Handauflegens und alle Arten der Co-Präsenz neu verhandelt werden müssen? Wie wichtig ist eine Kasualie als Passageritus, wenn beispielsweise die Konfirmation mehrfach verschoben werden musste?

Ausgehend von aktuellen Beobachtungen kommen wir in diesem Seminar auf grundlegende kasual- und ritualtheoretische Fragen zu sprechen, die sich vor dem Hintergrund von Hygienebestimmungen und Digitalisierung im Zuge der Pandemie verstärkt stellen: Welche Rolle spielt eine körperliche (Co-)Präsenz der Mitfeiernden? Welche theologische Sprache eignet sich, angemessen mit den Nöten der Menschen in Krisenzeiten umzugehen? Was kennzeichnet digitale Partizipationsformen?

Die Veranstaltung eignet sich als Einstieg in die Kasualpraxis und -theorie wie auch als Vertiefung. Die Bereitschaft zur regelmäßigen Vorbereitung und aktiven Beteiligung sowie Mitgestaltung einer Sitzung durch Übernahme eines Referates und Kurzprotokoll wird erwartet. Das Seminar findet vorauss. als wöchentliches Präsenz-Seminar, ggf. mit einzelnen Online-Sitzungen, statt.

Literatur zur Einführung:
Benjamin Held, Thomas Kirchhoff, Frederike van Oorschot, Philipp Stoellger und Ines-Jacqueline Werkner (Hrsg.), Corona als Riss, Perspektiven für Kirche, Politik und Ökonomie, Heidelberg 2020.
Thomas Klie (Hg.), On Demand. Kasualkultur der Gegenwart, Leipzig 2017.
Ulrike Wagner-Rau, Segensraum. Kasualpraxis in der modernen Gesellschaft (Praktische Theologie heute Band 50), Stuttgart/Berlin/Köln, 20082.

Thursday: 14:15 - 15:45, weekly (from 14/04/22) n.a
Nicole Breithaupt
Schulpraktische Übungen (SPÜ) Course details

In Kleingruppen werden Hospitationen und eigene Unterrichtsversuche in Schulen in Halle durchgeführt. Im Anschluss daran werden diese kriteriengeleitet reflektiert und ausgewertet.
Die Lehrveranstaltung findet verbindlich in der Kombination mit dem Methodenseminar (Begleitseminar zur SPÜ) statt. Die Hospitations-und Unterrichtstermine werden spätestens in der ersten Seminarsitzung des Begleitseminars gemeinsam festgelegt.

The course times are not decided yet. Jörg Hellmich
Schwellenzeiten – Segensräume Course details

Noch immer nehmen Menschen an Wendepunkten ihrer Lebensgeschichte die sogenannten Kasualien (früher sprach man pfarrerorientiert von Amtshandlungen) in Anspruch, auch wenn sie sonst der Kirche eher fremd sind. Diese Signifikanz führt in religionskulturelle Debatten um „Religion im Modus der Spiritualität“ (W. Gräb). Aus kulturwissenschaftlicher Perspektive kommen Kategorien der Theatralität und der Transgression in den Blick, die anthropologische Fragen im Horizont einer Theologie des Lebens herausfordern.
Die Vorlesung wird Grundlagen und Debatten moderner und postmoderner Kasualtheorien darstellen und diskutieren.

Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 05/04/22), Location: (Haus 30, HS II)
Prof. Dr. Anne Steinmeier
Seminar mit Exkursionen. Ende und Anfang. Sterben und Bestatten in Religion(en) und Gesellschaft. Course details

Sterben und Bestatten sind mit den stärksten symbolischen Markierungen ausgestattet: Gerade an diesen Schwellen werden Gottesbilder, Menschenbilder, Weltbilder und Jenseitsvorstellungen christlicher Konfessionen, verschiedener Religionen sowie auch (mehr oder weniger) nicht-religiös geprägter Kulturen erkennbar. Rituelle Handlungen, Zeremonien und Liturgien machen den Umgang mit Ende und Anfang erfahrbar.
In diesem Seminar soll das Bestatten als Ritualhandeln unterschiedlicher religiöser und nicht religiöser Traditionen aus religionswissenschaftlicher und praktisch-theologischer Perspektive in den Blick genommen werden (und dabei auch das empirische Beobachten und Erleben reflektiert werden).
Die mögliche Bandbreite reicht von muslimischen Riten über das traditionelle Requiem und Prozessionen bis zu freischaffenden Riten-Designern, vom Campo Santo über Waldfriedhöfe und Friedenshaine bis zum All-Inclusive-Anbieter. Exkursionen führen zu Gesprächspartnern in der Region, die als Geistliche, als Bestatterin, Friedhofsverwalter oder auch als freie Rednerin Sterben, Tod und Abschied begleiten.

Die Exkursionen und der Seminarteil finden vor allem in der Pfingstwoche statt. Die konstituierende Sitzung findet am 22.04.2022 von 14 bis 15 Uhr statt. Es wird noch 1-2 Vorbereitungssitzungen geben (auch freitags) und eine Abschlusssitzung am 8. Juli.
Die Bereitschaft zu einem einführenden Referat bzw. zur Vorlage eines Exkursionsprotokolls wird erwartet.
Bitte achten Sie auf den Anmeldeschluss am 11.04.2022 um 18:00 Uhr (über Stud. IP).

Dates on Friday. 22.04.22 14:00 - 15:00, Tuesday. 07.06.22 - Saturday. 11.06.22 10:00 - 17:00, Friday. 08.07.22 14:00 - 16:00 Prof. Dr. Erik Dremel,
Prof. Dr. Daniel Cyranka
Vo(r)m Untergang der Titanic. Werkstatt für Visionär*innen in Nöbdenitz Course details

Kirche hat keine Zukunft, meint Heinzpeter Hempelmann und belegt es mit 11 Thesen. Wie auch immer man diese Zuspitzung beurteilt, stellen sich Fragen, die einer Klärung bedürfen: Welche Wege der Finanzierung und der Kirchenmitgliedschaft könnte es jenseits des jetzt Gültigen geben? Was ist die Schönheit und Relevanz kirchlicher Feiertage in einer Welt, wo der Osterhase lila lacht? Wie kommt die Kirchenmusik zu den Helene-Fischer-Fans? Wie packt Kirche in Zukunft mit an, lindert Einsamkeit, verbindet Wunden und erzählt von einem Gott, der trägt? Das Seminar setzt sich mit diesen Fragen auseinander. Im Zentrum steht die Teilnahme an einem Workshop für Visionär*innen in Nöbdenitz, der gemeinsam vom Kirchenkreis Altenburger Land und dem Hamburger Werk „Kirche im Dialog“ veranstaltet wird (nähere Informationen dazu finden sich unter: https://www.kircheimdialog.de/fileadmin/Fl_Werkstatt_f_Vis_Kor9.pdf).
Termin: Die Zukunftswerkstatt findet vom 6.-8.6.22 in Nöbdenitz statt. Vorbereitend darauf treffen wir uns am 20.4.22 um 13.45 Uhr - Raum wird noch bekannt gegeben.

The course times are not decided yet. Prof. Dr. Michael Domsgen
Vorbereitung und Auswertung der Schulpraktika (SP1/SP2) Course details

Die Studierenden im Lehramtsstudiengang Religion (LAG, LAS, LAFörSek), die ein Praktikum planen, durchführen oder bereits abgeschlossen haben, erhalten hier Hilfen zur Unterrichtsbeobachtung, zur inhaltlichen und methodischen Vorbereitung ihres Unterrichts und zur Auswertung der Praktika. Dabei sollen auch die Rahmenbedingungen, Kennzeichen und Funktionen des RU in der Schule reflektiert sowie die fachspezifischen und fachdidaktischen Arbeitsweisen auf der Grundlage der Lehrpläne erprobt werden. Das Seminar bietet darüber hinaus den Praktikanten die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Probleme untereinander auszutauschen und an Fallbeispielen zu reflektieren.
Die Lehrveranstaltung wird als Blockseminar durchgeführt. Die Blockseminartermine werden in einer Vorbesprechung gemeinsam festgelegt. Der Vorbesprechungstermin wird Ihnen per StudIP rechtzeitig mitgeteilt.

Tuesday: 16:15 - 17:45, weekly (from 05/04/22), Location: (SemR A)
Jörg Hellmich