MLU
Course directory - SS 2021
Mittagsklatsch
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik (SS 2021) 39 Veranstaltungen
No. Title Zeit/Ort Lecturers
Behinderungen sozialer Teilhabe und fachlichen Lernens im inklusiven (Fach-)Unterricht Course details

In diesem Seminar werden wir uns mit unterschiedlichen theoretisch und empirisch fundierten Perspektiven auf Behinderung befassen, u.a. interaktionstheoretische, praxeologische und kulturtheoretische. Daran anschließend sowie auf der Grundlage von unterschiedlichen empirischen Daten zu Differenzierungsprozessen im inklusiven (Fach-)Unterricht (Interviews und Gruppendiskussionen mit Lehrkräften und Unterrichtsvideografien) befassen wir uns mit Fragen der Behinderung von sozialer Teilhabe und fachlichem Lernen in der Grundschule und weiteren Schulformen. Dabei werden zum einen die theoretischen Zugänge reflektiert und auf ihr Erklärungspotential hin befragt. Zum anderen lassen sich anhand des empirischen Datenmaterials normative Relevanzen für die (eigene) professionelle Unterrichtspraxis ableiten und diskutieren. Hierbei werden insbesondere pädagogische Aspekte von Didaktik, Diagnostik und Differenzierung berücksichtigt, die sich von einer medizinisch-pathologischen Perspektive auf Behinderung unterscheiden. Anhand der empirisch und theoretisch erarbeiteten Perspektiven werden eigenständig ausgewählte didaktische bzw. diagnostische Methoden reflektiert (Studienleistung). Das Seminar findet digital mit synchronen und asynchronen Phasen statt.

Tuesday: 18:00 - 19:30, weekly (from 13/04/21), Location: (digital), (Haus 31 / 237)
Dr. Benjamin Wagener
Content and Language Integrated Learning in the classroom Course details

Die Veranstaltung findet in Teilpräsenz statt. Für das Modul 3 brauchen Sie jeweils eines der Seminare "Topic-based language teaching" und "CLIL in the classroom".

Thursday: 10:30 - 12:00, weekly (from 15/04/21) n.a
Dates on Thursday. 10.06.21, Thursday. 17.06.21 07:30 - 10:30, Room: (Schulgarten)
Dr. Grit Bergner
Content and Language Integrated Learning in the classroom Course details

Die praktischen Teile des Seminars finden nach gesonderter Absprache in der Evangelischen Grundschule Heide-Nord statt. Für das Modul 3 brauchen Sie jeweils eines der Seminare "Topic-based language teaching" und "CLIL in the classroom".

Wednesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 14/04/21), Location: (self study; no online meeting)
Renata Dimowa,
Dr. Grit Bergner
Differenzierung im inklusiven Unterricht Course details

Im Seminar geht es um den Umgang mit sonderpädagogischem Förderbedarf in inklusiv ausgerichteten Unterrichtskontexten. Das Thema soll im Seminar aus reflexiver Perspektive in den Blick genommen und gefragt werden wie Differenzierung über Behinderung erzeugt und legitimiert wird. Dabei kommen verschiedene normative Gehalte und Reflexionen für die Diagnostik und die Förderplanung durch Interaktionen im Unterricht ins Blickfeld und eröffnen Fragen danach, wie sich fachspezifische Praxistendenzen identifizieren und wie sich diese beurteilen lassen. Betrachtet wird dabei im Seminar mit den Studierenden wie Differenzierung über Behinderung im Spiegel der Praxis von Marginalisierung erzeugt und legitimiert wird. Fragen, die im Seminar bearbeitet werden sollen, sind: Wer wirkt wie an Differenzkonstruktionen mit? Wie werden sie produziert, reproduziert und weiter verfestigt im Unterricht? Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit der Thematik werden empirische Materialen mit einbezogen und reflektierend analysiert. Ein reflexiver Umgang im Kontext von Diagnostik hinsichtlich des Spannungsverhältnisses von Heterogenität und Homogenität schulischer Differenzlinien ist dabei das Ziel des Seminars.

Die Lehrveranstaltung wird digital und – sollte dies möglich werden mit Kleingruppen in Präsenz stattfinden.

Tuesday: 13:00 - 14:30, weekly (from 13/04/21), Location: (StudiIP-Meetings und ilias/ggf. mit Teilgruppen in 101 (Haus 31))
Katrin Kotzyba
Einführung in Theorien und Konzepte inklusiver Unterrichtsgestaltung Course details

Was bedeutet die Verpflichtung zu inklusiven Bildungsangeboten für das pädagogische Handeln in Grundschulen? Was ist unter Heterogenität, Normalität und Behinderung zu verstehen und welche Anforderungen erwachsen hieraus für pädagogische Praktiken von Grundschullehrer:innen, die der Exklusion von Schüler:innen entgegenzuwirken suchen? In der Vorlesung werden diese sowie weitere Fragen einer inklusiven Unterrichtsgestaltung in der Grundschule aus verschiedenen Theorieperspektiven betrachtet. Konzepte und Methoden inklusiver (Fach-)Didaktik, Diagnostik und Differenzierung werden vorgestellt und hinsichtlich der Gestaltung schulisch-unterrichtlicher Lehr-Lernprozesse unter behindernden und benachteiligenden schulisch-gesellschaftlichen Bedingungen reflektiert. Die Vorlesung wird digital aufgezeichnet. Dabei bieten begleitende Reflexionsfragen die Möglichkeit zum interaktiven Austausch.

Thursday: 10:30 - 12:00, weekly (from 15/04/21), Location: (digital)
Dr. Benjamin Wagener,
Benjamin Haas,
Prof. Dr. Tanja Sturm,
Büsra Kocabiyik,
Katrin Kotzyba
Erzählwerkstatt für Grundschulkinder 1 (Vertiefungsseminar) Course details

Erzählwerkstatt für Grundschulkinder
Eine mündliche Erzähl-Kultur im Alltag von Grundschulkindern zu etablieren, ist für die literarische Sozialisation, die Leseförderung und für die Sprachentwicklung sehr wichtig. Zu dieser Erzähl-Kultur gehört mehr als der kurze Blick auf das zurückliegende Wochenende im Morgenkreis. Kinder sollten kontinuierlich im Zuhören sowie in der Entwicklung von Erzählstrukturen, Sprachfiguren und fantastischer Ideen gefördert werden.

Themen des Seminars:
  • Methoden zum Erfinden von Geschichten,
  • Aufbau einer Geschichte,
  • Hinweise zum gemeinsamen Erzählen in Gruppen,
  • Anregungen zum Einsatz von Bilderbüchern für das Erzählen,
  • Erzählspiele selbst entwickeln.
Das Seminar kann sowohl für das Modul "Lesen und Schreiben 2" als auch für das Modul "Schuleingangsphase - Portfolio" angerechnet werden. Die Studienleistung besteht für alle in der Bearbeitung von im Laufe des Semesters kontinuierlich gestellter Aufgaben, aus denen sich dann das Portfolio ergibt.
Aufgrund der aktuellen medizinischen Situation findet das Seminar als Online-Angebot statt. Die meisten Sitzungen werden asynchron stattfinden. Weitere Informationen erhalten Sie per Mail und finden Sie unter den Sitzungsordnern unter "Dateien".

Thursday: 13:00 - 14:30, weekly (from 15/04/21) n.a
Dr. Stephanie Jentgens
Erzählwerkstatt für Grundschulkinder 2 (Vertiefungsseminar) Course details

Erzählwerkstatt für Grundschulkinder
Eine mündliche Erzähl-Kultur im Alltag von Grundschulkindern zu etablieren, ist für die literarische Sozialisation, die Leseförderung und für die Sprachentwicklung sehr wichtig. Zu dieser Erzähl-Kultur gehört mehr als der kurze Blick auf das zurückliegende Wochenende im Morgenkreis. Kinder sollten kontinuierlich im Zuhören sowie in der Entwicklung von Erzählstrukturen, Sprachfiguren und fantastischer Ideen gefördert werden.

Themen des Seminars:
  • Methoden zum Erfinden von Geschichten,
  • Aufbau einer Geschichte,
  • Hinweise zum gemeinsamen Erzählen in Gruppen,
  • Anregungen zum Einsatz von Bilderbüchern für das Erzählen,
  • Erzählspiele selbst entwickeln.
Das Seminar kann sowohl für das Modul "Lesen und Schreiben 2" als auch für das Modul "Schuleingangsphase - Portfolio" angerechnet werden. Die Studienleistung besteht für alle in der Bearbeitung von im Laufe des Semesters kontinuierlich gestellter Aufgaben, aus denen sich dann das Portfolio ergibt.
Aufgrund der aktuellen medizinischen Situation findet das Seminar als Online-Angebot statt. Die meisten Sitzungen werden asynchron stattfinden. Weitere Informationen erhalten Sie per Mail und finden Sie unter den Sitzungsordnern unter "Dateien".

Thursday: 15:30 - 17:00, weekly (from 15/04/21) n.a
Dr. Stephanie Jentgens
Exklusionsprozesse im inklusiven Unterricht Course details

Im Seminar werden verschiedene soziale Differenzierungslinien (z.B. Behinderung, Migration) unter dem Aspekt von Exklusion in inklusiven Unterrichtskontexten betrachtet. Dabei gilt es zunächst zu anzuschauen, wie unterschiedlich Exklusion aufscheinen kann (auch im Verhältnis zu Inklusion) und wie dies interaktiv in verschiedenen Unterrichtssituationen hergestellt wird. Hierbei geht es ebenfalls um das Spannungsverhältnis von Leistungsdifferenzierung und individueller Betrachtung der Schüler*innen im Unterricht. Zu fragen ist hier auch nach normativen Gehalten in den Unterrichtspraktiken und dem professionstheoretischen Handeln der Akteur*innen im Sozialraum Schule. Hierbei werden im Seminar sowohl theoretische wie auch empirische Betrachtungsweisen des Seminarthemas berücksichtigt.

Die Lehrveranstaltung wird digital und – sollte dies möglich werden mit Kleingruppen in Präsenz stattfinden.

Tuesday: 15:30 - 17:00, weekly (from 13/04/21), Location: (StudiIP-Meetings und ilias/ggf. mit Teilgruppen in 101 (Haus 31))
Katrin Kotzyba
Familienbilder in der aktuellen KJL (Vertiefungsseminar) Course details

Familie ist ein zentrales Thema der Kinder- und Jugendliteratur. In den letzten Jahren spiegelt sich in den Texten die zunehmende Pluralität der Familienformen. Bilderbücher und Kinderbücher werden im Seminar Gegenstand sein um die zentralen Konzeptionen der Literaturdidaktik zu vertiefen. Wie kann das literarästhetische Potential eines Textes bestimmt werden, welche literarischen Kompetenzen können erworben bzw. vertieft werden? Gesprächsförmige und handlungs- und produktionsorientierte Methoden werden erprobt und reflektiert.
Das Seminar wird als Online-Seminar mit teilweise synchronen, teilweisen asynchronen Formaten stattfinden.

Monday: 10:30 - 12:00, weekly (from 12/04/21) n.a
Dr. Susanne Drogi
Inklusiven Unterricht kooperativ gestalten Course details

Im Rahmen der Teamarbeit, in der unterschiedlichste Fähigkeiten wie z.B. fachdidaktische Kompetenzen von Regelschullehrkräften und diagnostische Kompetenzen von Sonderpädagog*innen einander ergänzen (können), engagieren sich verschiedenste Personen für einen gemeinsamen Zweck: für gemeinsame (Lern-)Ziele. Das Erreichen dieser Ziele setzt in inklusiven Schulkontexten eine kooperative Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen professionellen Akteur*innen (z.B. Regelschullehrkräfte, Lehrkräfte für Sonderpädagogik, Sozialpädagog*innen) voraus, die miteinander und voneinander lernend, z.B. entsprechende Lehr-/Lernarrangements gestalten. In diesem Seminar wollen wir uns, auf der Grundlage von (didaktischen) Theorien und Modellen inklusiver Kooperation sowie empirischem Material, u.a. den Fragen nach den Potenzialen und den Anforderungen/Herausforderungen des Arbeitens in Teamstrukturen in inklusiven Unterrichtssettings annähern und fallbasiert herausarbeiten und diskutieren, welche Aspekte für eine solche interprofessionelle Teamarbeit besonders bedeutsam werden.
Diese Lehrveranstaltung ist im Studienbegleitprogramm von gender*bildet (Zertifikat Gender Studies) anrechenbar. Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.gleichstellung.uni-halle.de/aufgaben___aktivitaeten/gender.bildet/angebote_studierende/zertifikat/

Thursday: 08:00 - 09:30, weekly (from 15/04/21), Location: (Haus 31 / 237)
Büsra Kocabiyik
Interaktion und Differenz(ierung) im Kontext von Inklusion und Exklusion Course details

Im Seminar betrachten wir die Ebene der Interaktion zwischen Lehrkräften und Schüler*innen im Unterricht. Aus einer praxeologisch-wissenssoziologischen Perspektive und unter Rückgriff u.a. auf interaktionstheoretische, ethnomethodologische und systemtheoretische Annahmen wird das komplexe (Spannungs-)Verhältnis von Identitätsnormen und der Handlungspraxis im Unterricht vertiefend betrachtet. Es werden Differenzkonstruktionen z.B. entlang von Ethnie, Geschlecht, Behinderung und auch Leistung untersucht und auf ihre Stigmatisierungs- und Exklusionspotentiale hin befragt. Ausgehend von dieser analytischen Perspektive können Fragen der normativen Bewertung angeschlossen werden: Welche normativ-handlungspraktische Relevanz haben derartige Praktiken für das eigene professionelle Handeln, v.a. in Bezug auf Didaktik, Diagnostik und Differenzierung, und welche möglichen Handlungsalternativen eröffnen sich? Anhand der empirisch und theoretisch erarbeiteten Perspektiven werden eigenständig ausgewählte didaktische bzw. diagnostische Methoden reflektiert (Studienleistung). Das Seminar findet digital mit synchronen und asynchronen Phasen statt.

Tuesday: 15:30 - 17:00, weekly (from 13/04/21), Location: (digital)
Dr. Benjamin Wagener
Kinderliteratur im Deutschunterricht. Überlegungen zu einem vermeintlich selbstverständlichen Verhältnis (Projektseminar 1 SWS) Course details

Kinderliteratur ist selbstverständlicher Bestandteil des Deutschunterrichts in der Primarstufe - sollte man meinen. Aber so offenkundig dieser Befund scheint, so unklar stellt er sich dar, schaut man genauer hin. Welche Bedeutung und Funktion wird der Kinderliteratur überhaupt zugewiesen? Wozu Kinderliteratur lesen? Und welche? In welchem Verhältnis stehen pädagogisch-inhaltliche und literar-ästhetische Erwägungen? Sollte nur anspruchsvolle Literatur gelesen werden? Und welchen Stellenwert kann Literatur für eine Bildung haben, die Lesen vor allen Dingen als Mittel der Alltagsbewältigung in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft begreift?
In dem forschungsorientierten Seminar gehen wir diesen Fragen nach. Wir werden versuchen, die Rolle zu ergründen, die der Literatur im Unterricht und im Rahmen einer umfassenden Bildung zugesprochen wird. Dazu werden wir didaktische Grundpositionen bestimmen, eigene Erfahrungen reflektieren, Artefakte des Unterrichts analysieren und Menschen befragen.
Das Seminar beginnt am 20.04.2021!

Tuesday: 08:00 - 09:30, fortnightly (from 20/04/21) n.a
Prof. Dr. Michael Ritter
Kindertexte als Zugang zu Kindheitserfahrungen - historische und interkulturelle Perspektiven (Projektseminar 1 SWS) Course details

Freie Kindertexte sind nicht nur Artefakte eines Lernprozesses, sie bieten auch als spezifisch kindliche Äußerungen Einblicke in die kindlichen Lebens- und Erfahrungswelten. Das Archiv für Kindertexte beherbergt ca. 150.000 Texte von Kindern aus den letzten 100 Jahren und aus verschiedenen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen. Im Projektseminar werden wir uns - ausgehend von einer Betrachtung des Phänomens Kindertext - mit Kindertextsammlungen aus dem Archiv befassen, die im Rahmen von Projektgruppenarbeiten erschlossen und erforscht werden sollen.
Aufgrund der aktuellen Situation findet das Seminar bis auf Weiteres als Online-Seminar statt. Nähere Informationen werden via Mail bzw. zur ersten Veranstaltung am 13.04.2021 geklärt.

Tuesday: 08:00 - 09:30, fortnightly (from 13/04/21) n.a
Prof. Dr. Michael Ritter
Kolloquium Examensarbeiten - Online Course details

Im Kolloquium werden laufende empirische Staatsexamensarbeiten vorgestellt und diskutiert. Die Studierenden präsentieren ihre eigene Forschungsarbeit und erhalten einen Einblick in die aktuellen Arbeiten der Kommiliton/innen. Es besteht dabei die Möglichkeit, Fragen zur Planung und auch Durchführung zu diskutieren. Das können zum einen konzeptuelle Fragen, wie eine Besprechung der Fragestellung oder des methodischen Aufbaus sein. Zum anderen können aber auch Fragen der Auswertung besprochen und konkrete Materialausschnitte gemeinsam interpretiert und bearbeitet werden.

Monday: 15:30 - 17:00, weekly (from 12/04/21), Location: (online)
Prof. Dr. Georg Breidenstein
Konstruktion von (Leistungs-)Differenzen im inklusiven Unterricht Course details

Sprechstunde: Anmeldung über Stud-IP, wird digital (StudIP-Meeting-Sprechstunde) durchgeführt

Differenzen, also Unterschiede zwischen Menschen sind nicht einfach oder ‚natürlich‘ gegeben, sondern sie werden in interaktiv im sozialen Miteinander hervorgebracht und bearbeitet. Die Konstruktion von Differenzen geht gesellschaftlich mit vielfältigen Formen der Gradierung und Degradierung bzw. der Ermöglichung und Behinderung von Teilhabe einher. Auch Unterricht stellt einen sozialen Interaktionszusammenhang dar, in dem Differenzen hervorgebracht und bearbeitet werden. Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen unterrichtliche Formen der Hervorbringung und Bearbeitung von Differenzen betrachtet werden. Dies erfolgt unter besonderer Berücksichtigung schulspezifischer Formen der Differenz, v.a. Leistung, sowie Unterricht, der dem formalen Anspruch nach in inklusiven Schulen gestaltet wird. Die Lehrveranstaltung wird digital und – sollte dies möglich werden mit Kleingruppen in Präsenz statt.

Tuesday: 10:30 - 12:00, weekly (from 13/04/21), Location: (Haus 31 / 142)
Prof. Dr. Tanja Sturm
Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht (Projektseminar) - Gruppe a Course details

Das Seminar beginnt am 15.04.2021 online im Meeting-Raum in StudIP und wird mindestens die ersten Wochen digital und synchron stattfinden. Ihre Anwesenheit ist erforderlich.
Je nach Entwicklung könnten wir ggf. zum Ende des Semesters auch in die Präsenzlehre wechseln.

Dieses Projektseminar ist verknüpft mit dem Vertiefungsseminar "Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht". Nur anmelden, wenn Sie das gleichnamige Vertiefungsseminar besuchen.

Das Projektseminar konkretisiert die Inhalte des Vertiefungsseminars, indem Sie Lernaufgaben entwickeln, die auch in der Schule erprobt werden. Das ermöglicht es, auf der Basis der Ergebnisse und der Schülerprodukte, also der "Lösungen", zu reflektieren, ob die intendierten Lernprozesse auch sichtbar werden.

Inhalt:
Aufgaben sind die kleinste didaktische Einheit im Unterricht. Sie entscheiden maßgeblich darüber, ob, wie und was die Schüler:innen lernen. Dennoch wird die Konzeption von Aufgaben nach wie vor zu wenig fundiert und reflektiert. Gute Lernaufgaben sollen beispielsweise einen kognitiven Konflikt auslösen, Problemlöseprozesse erfordern und am Vorwissen der Lernenden anknüpfen. Doch nach wie vor mangelt es an theoretisch fundierten und evidenzbasierten lernwirksamen Aufgaben. Im Seminar wird es zunächst darum gehen, einen Überblick über Merkmale lernförderlicher Aufgaben zu erarbeiten, bevor Sie dann eigene Aufgaben entwickeln.

Thursday: 15:30 - 17:00, fortnightly (from 15/04/21) n.a
Prof. Dr. Anke Reichardt
Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht (Projektseminar) - Gruppe b Course details

Das Seminar beginnt am 22.04.2021 online im Meeting-Raum in StudIP und wird mindestens die ersten Wochen digital und synchron stattfinden. Ihre Anwesenheit ist erforderlich.
Je nach Entwicklung könnten wir ggf. zum Ende des Semesters auch in die Präsenzlehre wechseln.


Dieses Projektseminar ist verknüpft mit dem Vertiefungsseminar "Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht". Nur anmelden, wenn Sie das gleichnamige Vertiefungsseminar besuchen.

Das Projektseminar konkretisiert die Inhalte des Vertiefungsseminars, indem Sie Lernaufgaben entwickeln, die auch in der Schule erprobt werden. Das ermöglicht es, auf der Basis der Ergebnisse und der Schülerprodukte, also der "Lösungen", zu reflektieren, ob die intendierten Lernprozesse auch sichtbar werden.

Inhalt:
Aufgaben sind die kleinste didaktische Einheit im Unterricht. Sie entscheiden maßgeblich darüber, ob, wie und was die Schüler:innen lernen. Dennoch wird die Konzeption von Aufgaben nach wie vor zu wenig fundiert und reflektiert. Gute Lernaufgaben sollen beispielsweise einen kognitiven Konflikt auslösen, Problemlöseprozesse erfordern und am Vorwissen der Lernenden anknüpfen. Doch nach wie vor mangelt es an theoretisch fundierten und evidenzbasierten lernwirksamen Aufgaben. Im Seminar wird es zunächst darum gehen, einen Überblick über Merkmale lernförderlicher Aufgaben zu erarbeiten, bevor Sie dann eigene Aufgaben entwickeln.

Thursday: 15:30 - 17:00, fortnightly (from 22/04/21) n.a
Prof. Dr. Anke Reichardt
Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht (Vertiefungsseminar) Course details

Das Seminar beginnt am 15.04.2021 online im Meeting-Raum in StudIP und wird mindestens die ersten Wochen digital und synchron stattfinden. Ihre Anwesenheit ist erforderlich.
Je nach Entwicklung könnten wir ggf. zum Ende des Semesters auch in die Präsenzlehre wechseln.

Dieses Vertiefungsseminar ist verknüpft mit dem Projektseminar "Lernaufgaben im Rechtschreibunterricht". Nur anmelden, wenn Sie das gleichnamige Projektseminar besuchen. Das Vertiefungsseminar bereitet das Projektseminar vor.

Inhalt:
Aufgaben sind die kleinste didaktische Einheit im Unterricht. Sie entscheiden maßgeblich darüber, ob, wie und was die Schüler:innen lernen. Dennoch wird die Konzeption von Aufgaben nach wie vor zu wenig fundiert und reflektiert. Gute Lernaufgaben sollen beispielsweise einen kognitiven Konflikt auslösen, Problemlöseprozesse erfordern und am Vorwissen der Lernenden anknüpfen. Doch nach wie vor mangelt es an theoretisch fundierten und evidenzbasierten lernwirksamen Aufgaben. Im Seminar wird es zunächst darum gehen, einen Überblick über Merkmale lernförderlicher Aufgaben zu erarbeiten, bevor Sie dann eigene Aufgaben entwickeln.

Thursday: 18:00 - 19:30, weekly (from 15/04/21) n.a
Prof. Dr. Anke Reichardt
Lesegespräche (Vertiefungsseminar) Course details

Seit Beginn der 2000er Jahre rückt das Gespräch über Literatur im Deutschunterricht aller Klassenstufen zunehmend in den Fokus des deutschdidaktischen Diskurses. Im Seminar sollen demnach theoretische und empirische Erkenntnisse in Bezug auf den Grundschulunterricht aufbereitet und anschließend im Rahmen der Veranstaltung selbstständig erprobt und reflektiert werden. Dabei soll der Prozess der Planung eines Lesegesprächs über die Durchführung bis hin zur Auswertung gemeinsam durchlaufen und ausgewertet werden.
Dass Seminar findet vollständig als Online-Angebot statt.

Friday: 10:30 - 12:00, weekly (from 16/04/21) n.a
Anneliese Reiter
Lesen digital (Vertiefungsseminar) Course details

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Leseprozesse mit analogen und digitalen Medien. Dabei geht es um den Wandel des Leitmediums durch die Digitalisierung und die daraus folgenden Konsequenzen für das Lesen im Digitalen. Neben der Lektüre von Studien werden auch Sequenzen aus dem Unterricht analysiert, verschiedene Medien erprobt und eigene Erfahrungen reflektiert. Das Seminar findet digital aber mit synchronen und asynchronen Veranstaltungen statt (ILIAS-Kurs).

Tuesday: 10:30 - 12:00, weekly (from 13/04/21) n.a
Dr. Alexandra Ritter
Literarische Texte werten (Vertiefungsseminar) Course details

Literarische Wertungen sind von grundlegender Bedeutung. Sie beeinflussen sowohl die Lektürewahl, das Textverstehen als auch die lektürebegleitenden Emotionen maßgeblich. Im Seminar wird zunächst auf die begrifflichen wie historischen Grundlagen des Wertens von Literatur als kulturelle Praxis geschaut. Der Fokus wird anschließend auf die Kinder- und Jugendliteratur und ihre Kritik im öffentlichen Diskurs gelegt. Einen Schwerpunkt bildet schließlich die Rezipient*innenperspektive: Wie (be-)werten Kinder und Jugendliche „ihre“ Literatur? Als Seminarleistung sollen die Studierenden ausgewählte Formate literarischer Wertung vorstellen und reflektieren (Seminarmoderation). Das Seminar findet digital statt.

Wednesday: 13:00 - 14:30, weekly (from 14/04/21) n.a
Ines Storch
Literarisches lernen im Anfangsunterricht (Vertiefungsseminar) Course details

Das literarische Lernen ist einer der Grundbausteine des Literaturunterrichts in der Primarstufe. In diesem Vertiefungsseminar soll der Frage nachgegangen werden, wie literarische Lernprozesse zum Beginn der Schulzeit initiiert, begleitet und verstetigt werden können. Das Seminar wird aufgrund der aktuellen Situation digital gehalten.

Wednesday: 10:30 - 12:00, weekly (from 14/04/21) n.a
Lukas Doleschal
Literatur zur Aufführung bringen (Projektseminar) Course details

Das Projektseminar (1 SWS) möchte die Erarbeitung, Durchführung und Reflexion eines eigenen Projektes begleiten (Modulleistung LS2). Im Rahmen des Seminars gibt es Inputphasen und Erarbeitungsphase mit Lernbegleitung (individuell). Die Projekte sollen einen literarischen Gegenstand inszenieren und produktiv in Lernprozesse einbinden. Das Projekt sollte auch im Digitalen (z.B. Homeschooling) durchführbar sein. Beispiele für Projekte könnten eine literarische Inszenierung (Film) oder ein Podcast (mit inszenierter Lesung) mit produktiven Aufgaben sein. Für die Durchführung werden Kooperationsparter*innen in der Schule gefunden.

Tuesday: 08:00 - 09:30, fortnightly (from 13/04/21), Location: (https://mluconf.uni-halle.de/b/ale-zwq-sfu-8xl), (asynchron)
Dates on Tuesday. 13.07.21 08:00 - 09:30, Room: (https://mluconf.uni-halle.de/b/ale-zwq-sfu-8xl)
Dr. Alexandra Ritter
Materialien zur Rechtschreibförderung (Projektseminar) Course details

Das Seminar findet digital statt.
Zum systematischen Aufbau rechtschreiblichen Könnens brauchen Lerner*innen Übungen, mit denen sie sprachsystematisch und verständnisorientiert Rechtschreibwissen erwerben können. Im Projektseminar werden Aufgaben aus Lehrmaterialien analysiert und in ihrer fachdidaktischen Umsetzung diskutiert. Als Studienleistung präsentieren Sie eine Übung, die im fachlichen Kontext erläutert und in ihren Nutzungsmöglichkeiten im Unterricht beschrieben wird.

Wednesday: 13:00 - 14:30, fortnightly (from 14/04/21) n.a
Dr. Sabine Kirchner
Medienvielfalt im LU der Grundschule I (Projektseminar) Course details

In der literarischen Sozialisation von Kindern ist das Buch schon lange nicht mehr das einzige und sicherlich auch nicht das zentrale Medium. Kinder rezipieren Hörspiele, schauen Filme und Trickfilmserien, gehen ins Theater usw. Astrid Lindgren und Erich Kästner waren im 20. Jahrhundert wichtige Agent*innen im Prozess zu kinderliterarischen Erzählungen und Romanen komplexe Medienverbünde entstehen zu lassen.
Im Seminar sollen sowohl Medienverbünde, als auch Einzelmedien für Kinder rezipiert, analysiert und als Gegenstand literarischer Lernprozesse in der Grundschule betrachtet werden. Wenn es für uns möglich sein wird, in die Schulen zu gehen, erarbeiten Sie in Kleingruppen ein kleines Unterrichtsprojekt und setzen dieses um. Sollte es aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich sein, erarbeiten Sie ein Material und stellen es der Seminargruppe vor.
Das Seminar wird als Online-Verstaltung mit synchronen und asynchronen Formaten stattfinden.

Tuesday: 10:30 - 12:00, fortnightly (from 20/04/21) n.a
Dr. Susanne Drogi
Medienvielfalt im LU der Grundschule II (Projektseminar) Course details

In der literarischen Sozialisation von Kindern ist das Buch schon lange nicht mehr das einzige und sicherlich auch nicht das zentrale Medium. Kinder rezipieren Hörspiele, schauen Filme und Trickfilmserien, gehen ins Theater usw. Astrid Lindgren und Erich Kästner waren im 20. Jahrhundert wichtige Agent*innen im Prozess zu kinderliterarischen Erzählungen und Romanen komplexe Medienverbünde entstehen zu lassen.
Im Seminar sollen sowohl Medienverbünde, als auch Einzelmedien für Kinder rezipiert, analysiert und als Gegenstand literarischer Lernprozesse in der Grundschule betrachtet werden. Wenn es für uns möglich sein wird, in die Schulen zu gehen, erarbeiten Sie in Kleingruppen ein kleines Unterrichtsprojekt und setzen dieses um. Sollte es aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich sein, erarbeiten Sie ein Material und stellen es der Seminargruppe vor.
Das Seminar wird als Online-Verstaltung mit synchronen und asynchronen Formaten stattfinden.

Tuesday: 10:30 - 12:00, fortnightly (from 13/04/21) n.a
Dr. Susanne Drogi
Mehrsprachigkeit und interkulturelles Lernen in der Grundschule (Lesen & Schreiben II) Course details

Eine wertschätzende und anerkennende Sicht auf Mehrsprachigkeit bildet die Grundlage des Seminars. Hierbei stellen sich grundsätzlich folgende Fragen: Wie können alle Kinder, die ein- und mehrsprachigen, im Unterricht von Mehrsprachigkeit und Interkulturalität profitieren? Wie kann und sollte der Umgang einer Lehrkraft mit Kindern mit Deutsch als Zweitsprache aussehen und wie können die unterschiedlichen Sprachen, die im Klassenzimmer gesprochen werden, mit in den Unterricht einbezogen werden, auch wenn die Lehrperson diese selbst nicht spricht?
Um diese Fragen zu beantworten, sollen viele konkrete Unterrichtssettings durchdacht und diskutiert werden, in denen interkulturelles Lernen und das Entdecken anderer Sprachen im Vordergrund steht; auch um die eigene Sprache und Kultur tiefer zu verstehen und zu hinterfragen. Ziel ist auch das Reflektieren von eigenen Annahmen und Vorurteilen im Umgang mit Kindern mit Migrationshintergrund, um sich des eigenen pädagogischen Handelns als Lehrkraft bewusst zu werden. Für die Umsetzung und das Arbeiten im Seminar werden mehrsprachige Bilderbücher sowie interkulturelle Kinder- und Jugendliteratur eine besondere Rolle spielen.

Seminarteilnehmer*innen von "Das mehrsprachige Klassenzimmer" oder von "Mehrsprachigkeit und Interkulturelles Lernen" können das Seminar nicht noch einmal für ein anderes Modul belegen.

Aufgrund der aktuellen medizinischen Situation wird das Seminar als reines Online- Angebot stattfinden. Es werden zum Großteil synchrone Sitzungen durchgeführt, was eine Anwesenheit zum angegebenen Zeitslot voraussetzt.

Thursday: 15:30 - 17:00, weekly (from 15/04/21) n.a
Juliana Sölter
Mündliche Staatsexamensprüfungen Schnitzer Course details

Die Veranstaltung ist als Informations- und Austauschplattform für die Prüfungskandidatinnen gedacht.

The course times are not decided yet. Dr. Anna Schnitzer,
Dr. Andrea Bossen,
Anna Roch,
Dr. Tatyana Tyagunova
Professionelles Lehrer*innenhandeln im inklusiven Unterricht Course details

Der schulische Transformationsprozess hin zu einem inklusiven Schulsystem stellt alle beteiligten Akteur*innen vor neue, zu bewältigende, Aufgaben und Herausforderungen.
So fordert der inklusive Unterricht u.a. die Überwindung der eigenen Lehrer*innenrolle als Einzelkämpfer*in, um alle Schüler*innen auf ihrem jeweiligen Entwicklungsstand fördern zu können. Es folgen maßgebliche Veränderungen des Professionalitätsprofils von zukünftigen (Grundschul-)Lehrkräften und zugleich wird die kontinuierliche (Weiter-)Entwicklung der eigenen professionellen Handlungskompetenzen vorausgesetzt.
Doch welche pädagogischen Anforderungen gehen mit einem inklusiven Schulkonzept für Sie als zukünftige Lehrkräfte einher? In diesem Seminar wollen wir uns mit den Herausforderungen für das professionelle Lehrer*innenhandeln in inklusiven Unterrichtssettings auseinandersetzen und klären, was Professionalität (basierend auf professionstheoretischen Überlegungen) in inklusiven Schulkontexten bedeuten kann. Auf Grundlage von theoretischem und empirischem Material (z.B. Unterrichtsinteraktionen oder Interviews) arbeiten wir schließlich reflexiv-diskursiv heraus, welches Lehrer*innenhandeln in inklusiven Schulkontexten situativ angemessen und professionell sein kann. Ziel des Seminars wird es sein, einen differenzierten und kritischen Blick auf inklusive Schulkontexte und den damit verbundenen Anforderungen für das eigene Lehrer*innenhandeln zu nehmen.

Monday: 18:00 - 19:30, weekly (from 12/04/21), Location: (Haus 31 / 101)
Büsra Kocabiyik
Räume der Poesie – Lyrik mit Kindern (Vertiefungsseminar) Course details

"Ja wenn es einen Brunnen gäbe, aus dem die Sprache immer wieder schöpfen könnte und sich erfrischen und erneuern, dann ist es wohl die Poesie." (E.M. Kohl)

In diesem Seminar wird der Frage nachgegangen, ob und vor allem wie neben „Klassikern“ auch zeitgenössische Lyriker*innen von Grundschulkindern rezipiert werden können.
Dabei soll sich mit sinnlich-ästhetischen Zugängen zur Sprache einerseits und mit didaktisch-methodischen Hinführungen andererseits beschäftigt werden.
Ausgewählte Texte werden untersucht, beleuchtet und v.a. erlebt und „begriffen“, um vielfältige Möglichkeiten der Umsetzung zu finden und praktisch zu erproben. Darüber hinaus soll eine Brücke von der Rezeption hin zur Produktion eigener Texte gespannt werden. Die Ergebnisse sollen im Rahmen des Seminars präsentiert werden. Die individuelle Auseinandersetzung mit einem selbst gewählten Gedicht und die Erstellung und Präsentation eines Materials dazu bilden die Studienleistung.

Das Seminar wir in diesem Semester als Online-Seminar mit synchronen als auch asynchronen Formaten stattfinden.

Friday: 10:30 - 12:00, weekly (from 16/04/21) n.a
Raila Karst
Rechtschreibförderung (Vertiefungsseminar) Course details

Das Seminar findet digital statt.
Um die Rechtschreibentwicklung ihrer SuS unterstützen zu können, benötigen Sie Wissen über den Lerngegenstand und zu den Entwicklungsphasen auf dem Weg zum richtigen Schreiben.
Der Fokus im Seminar liegt auf der Analyse individueller Schreibentwicklungen anhand von Schreibproben und Möglichkeiten zur passfähigen Unterstützung. Studienleistung wird eine Ausarbeitung zur Rechtschreibentwicklung eines Kindes und ein Ausblick auf weiterführende Lernaufgaben des Kindes sein.

Wednesday: 10:30 - 12:00, weekly (from 14/04/21) n.a
Dr. Sabine Kirchner
Schreibszenarien – Texte schreiben (Vertiefungsseminar) Course details

Im Mittelpunkt des Seminars steht das Verfassen eigener Texte ausgehend von verschiedenen Anregungen. Diese sollen praxisorientiert reflektiert und theoretisch in den Kontext der Schreibprozessforschung eingeordnet werden. Darüber hinaus sollen auch die Potentiale kreativen Schreibens in heterogenen Lerngruppen diskutiert werden. Aufgrund der aktuellen Situation wird das Seminar als Online-Seminar stattfinden.

Monday: 10:30 - 12:00, weekly (from 12/04/21) n.a
Mareike Schulz
Streiflichter deutschdidaktischer Forschung (Vertiefungsseminar) Course details

PISA oder IGLU – diese Namen stehen für allgemein bekannte, internationale Forschungsprojekte, welche den schulischen Unterricht und auch den Deutschunterricht maßgeblich prägten und prägen. Seit Beginn der 2000er Jahre richtet sich auch die Deutschdidaktik zunehmend empirisch aus. Im Seminar sollen demnach die Themenbereiche der Deutschdidaktik vertiefend unter einem Forschungsfokus betrachtet werden. Ziel ist es dabei, Einblicke in aktuelle deutschdidaktische Forschungsprojekte und -ergebnisse zu gewinnen und diese in Bezug auf den schulischen Kontext und die Unterrichtspraxis einzuordnen.
Das Seminar findet auf Grund der aktuellen Situation ausschließlich digital statt.

Friday: 13:00 - 14:30, weekly (from 16/04/21) n.a
Anneliese Reiter
Theorien und Konzepte inklusiver Unterrichtsgestaltung Course details

In diesem Seminar werden zentrale Inhalte der Vorlesung aufgegriffen und vertieft. Im Zentrum stehen Fragen inklusiver (Fach-)Didaktik, Diagnostik und Differenzierung, die anhand unterschiedlicher Theorieperspektiven und Methoden diskutiert und reflektiert werden. Übergeordnet ist die Frage, wie Stigmatisierungen und Exklusionen von Schüler:innen im (Fach-)Unterricht der Grundschule vermieden werden können. Das Seminar findet digital mit synchronen und asynchronen Phasen statt.

Thursday: 15:30 - 17:00, weekly (from 15/04/21), Location: (digital)
Dr. Benjamin Wagener,
Benjamin Haas
Topic-based language learning A Course details

Für das Modul 3 brauchen Sie jeweils eines der Seminare "Topic-based language teaching" und "CLIL in the classroom".

Monday: 10:30 - 12:00, weekly (from 12/04/21) n.a
Dr. Tomás Kos
Topic-based language learning B Course details

Für das Modul 3 brauchen Sie jeweils eines der Seminare "Topic-based language teaching" und "CLIL in the classroom".

Monday: 13:00 - 14:30, weekly (from 12/04/21), Haus 31 Raum 109 n.a
Dr. Tomás Kos
Wer schreibt, bleibt! Eigene Zugänge zum kreativen Schreiben entwickeln (Vertiefungsseminar 2 SWS) Course details

Das Seminar versteht sich als Angebot, das in erster Linie das eigene Schreiben der Studierenden fördern möchte. Im Seminar werden wir unsere Haltung zum Schreiben reflektieren, vielfältige Schreiberfahrungen machen, über Texte sprechen und eigene Texte zur Diskussion stellen und schließlich ein eigenes Schreibvorhaben als Studienleistung realisieren. Natürlich findet auch die didaktische Reflexion ihren Platz, sie steht aber nicht im Vordergrund.
Das Seminar richtet sich an Studierende, die Bereitschaft und Interesse zeigen, das eigene kreative Schreiben aktiv weiterzuentwickeln.
Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation findet das Seminar als Online-Angebot statt. Detaillierte Informationen werden via Mail und zur ersten Sitzung zugänglich gemacht.

Tuesday: 10:30 - 12:00, weekly (from 13/04/21) n.a
Prof. Dr. Michael Ritter
Wortbildung: Fachwissenschaftliche Grundlagen und fachdidaktische Umsetzung (Vertiefungsseminar) Course details

Das Seminar findet digital statt.
Das Anwendungsseminar hat zum Ziel, grammatische Erkenntnisse aus dem Bereich der Morphologie und Syntax mit einer fachdidaktischen Perspektive zu verbinden und zu erweitern. Im Fokus des Seminars steht die Analyse von Lehr- und Arbeitsmaterialien mit Blick auf die Frage, inwiefern damit fachdidaktische Umsetzungsmöglichkeiten verbunden sind. Im Zentrum der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Analysen stehen Übungen und Aufgaben, mit denen sich Schriftstrukturen (Beispiel Silben und Wörter) und grammatische Strukturen (Beispiel Wortbildung) entdecken lassen.

Thursday: 15:30 - 17:00, weekly (from 15/04/21) n.a
Dr. Sabine Kirchner
03284.02 Außerunterrichtliches Pädagogisches Praktikum - Einführungsvorlesung (SS 2021 - WS 2021/22) Course details

Einführungsveranstaltungen:

Teil 1: Vorlesung (einmalig)
- ZWEI Termine zur Auswahl; Teilnahme nur an EINEM Termin erforderlich
- Stellung des Moduls im Studienablauf
- Inhalte unter dem Aspekt der aktuellen Professionalisierungsdebatte und dabei insbesondere Diskussion der Aufgaben von Universität im Rahmen der Lehrerausbildung
- Organisatorischer Ablauf
- Vorstellung möglicher Praktikumsstellen

Teil 2: Seminar (einmalig)
- mehrere (im Anschluss an die einmalige Einführungsvorlesung) ausgewiesene Termine zur Auswahl; Anmeldung nur zu EINEM Termin im Stud.IP erforderlich
- Auseinandersetzung mit der Problematik der Theorie-Praxisverknüpfung an der Universität und den daraus resultierenden Zielstellungen praktischer Ausbildungsbestandteile
- Erarbeitung von Erhebungs- und Reflexionsmethoden

              • vorlesungsfreie Zeit -

Praktikum:
  • 80 Stunden Praktikum; i.d.R. 2 Wochen in der vorlesungsfreien Zeit nach Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen
- Pädagogisches Handeln in einem Praxisfeld, das auf Grundlage aufgeführter Kriterien selbst ausgewählt und organisiert wird
- Erziehungswissenschaftliche Beobachtung, Exploration und Reflexion eigenen pädagogischen Handelns
- Fallerhebung - Dokumentation von Fällen während der Praktikumszeit

-Folgesemester

Interpretationswerkstatt (Arbeit in den Forschergruppen):
  • Einführungsveranstaltung zur Interpretationswerkstatt - Bekanntgabe des jeweiligen Termins über Stud.IP
- 30 Stunden selbst organisierte kollegiale Fallbesprechung auf Grundlage der eigenen Dokumentation
- Erarbeitung einer Ergebnispräsentation als Gruppenleistung
- Möglichkeit zur Nutzung moderierter Arbeitstreffen mit dem Dozenten; Anmeldung beim Dozenten erforderlich

Schriftliche Fallanalysen:
  • Rekonstruktion und Reflexion von Ereignissen, Handlungen und Problemen im Praktikumsverlauf mit Hilfe kasuistischer Methoden der qualitativen Sozialforschung
- theoretische Anschlüsse an erziehungswissenschaftliche Forschungsbestände
- kritische Diskussion der rekonstruierten Handlungs- bzw. Interaktionsverläufe
- Erwägung möglicher Handlungsalternativen auf der Grundlage der Interpretationsergebnisse

Abschlussseminar:
  • Bekanntgabe des jeweiligen Termins über Stud.IP
  • 20 min. Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Forschungsgruppenarbeit

The course times are not decided yet. Dipl.-Päd. Tobias Lewek,
Sarah Theusch