MA Governance und Gewaltenteilung

Klimawandel und Migration
Aktionen:
Link-intern Zurück zur letzten Auswahl
  Zeit:
Termine am Sa. 23.10. 10:15 - 15:15, Fr. 04.02. 14:15 - 19:15, Sa. 05.02. 10:15 - 17:15, Ort: Sitzungszimmer [Mel], (Konferenzraum ZSH, E.-A.-Str. 6)
Semester:
WS 2010/11
  Erster Termin:
Sa., 23.10.2010, 10:15 - 15:15, Ort: (Konferenzraum ZSH, E.-A.-Str. 6)
Vorbesprechung:
Sa., 23.10.2010, 10:15 - 15:15
  Veranstaltungsort:
(Konferenzraum ZSH, E.-A.-Str. 6) Sa. 23.10. 10:15 - 15:15
Sitzungszimmer [Mel] Fr. 04.02. 14:15 - 19:15
Sa. 05.02. 10:15 - 17:15
 
  DozentIn:
PD Dr. Petra Bendel
  Veranstaltungstyp:
Blockseminar in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
 
  Kommentar/Beschreibung:
Klimawandel gilt als ein wichtiger push-Faktor für Wanderungsbewegungen: Schon 1990 wurde „Migration“ vom Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) als die wohl gravierendste Konsequenz des Klimawandels bezeichnet. Überschwemmungen, Dürren und Wirbelstürme bedingen bereits jetzt kurz- und mittelfristige, oft saisonale Binnenvertreibungen und grenzüberschreitende Wanderungen. Manche Projektionen gehen davon aus, dass Krisenentwicklungen in der Umwelt in den kommenden zwei bis drei Jahrzehnten sogar zum Hauptmotiv langfristiger Wanderungsbewegungen aufsteigen könnten. Zugleich sind viele gefährdete Regionen und Hochrisikozonen auch noch mit starkem Bevölkerungsdruck konfrontiert. Migration selbst kann in den Aufnahmestaaten soziale Konflikt auslösen oder verstärken, wenn Eingewanderte um ohnehin knappe Ressourcen konkurrieren und wenn sich infolge von Zuwanderung ethnisch oder religiöse Streitigkeiten verschärfen. Potenzielle Herkunfts-, Transit- und Aufnahmestaaten vertreten zur Regelung dieser Probleme ganz unterschiedliche Interessen, und erste policies unterscheiden sich beachtlich voneinander.
Inhaltlich werden wir uns im Seminar folgenden Fragen widmen: Wie ist die Migrationspolitik organisiert (Teil I), wie die Klimapolitik (Teil II)? Was genau ist unter Klimamigration zu verstehen, wie wird diese geregelt und von wem (Teil III)? Welche Projektionen von Art und Umfang klimainduzierter Migration gibt es heute, welche Migrationswege werden vorhergesagt, und wie werden diese Studien präsentiert? Welche Akteure nehmen Einfluss auf das agenda-setting entsprechender Politiken? Welche migrationspolitischen, umweltpolitischen, entwicklungspolitischen Reaktionen sind bisher absehbar, welche können womöglich prognostiziert werden?
Methodisches Lernziel ist die systematische Anwendung von policy- und diskursanalytischen Ansätzen auf unser Thema.
  Leistungsnachweis:
Referat, Hausarbeit
  Studiengänge (für):
Master-Studiengänge, sowie auslaufende Diplom- und Magister-Studiengänge, Lehramt
  SWS:
2
  Sonstiges:
Die Referatsthemen werden bereits in der vorlesungsfreien Zeit vergeben; bitte melden Sie sich gern per Email unter petra.bendel@ze.uni-erlangen.de.
  Studienbereiche:
 
  Heimat-Einrichtung:
Politikwissenschaft