MLU
SOZ.06324.02 - Einführung in die Bildungs- und Erziehungssoziologie (BS1) (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch
SOZ.06324.02 5 CP
Modulbezeichnung Einführung in die Bildungs- und Erziehungssoziologie (BS1)
Modulcode SOZ.06324.02
Semester der erstmaligen Durchführung
Fachbereich/Institut Institut für Soziologie
Verwendet in Studiengängen / Semestern
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Pflichtmodule
  • Soziologie (60 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie60, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Pflichtmodule
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Pflichtmodule
Modulverantwortliche/r
Weitere verantwortliche Personen
Prof. Dr. Manfred Stock
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
  • Erwerb grundlegender Kenntnisse auf dem Gebiet der Bildungs- und Erziehungssoziologie
  • Befähigung zur Auseinandersetzung mit theoretischen Ansätzen und Begriffen des soziologischen Fachgebietes
Befähigung zur Auseinandersetzung mit empirischen Zugängen und zentralen Forschungsergebnissen des Gebietes
Modulinhalte
  • In der Vorlesung zum Fachgebiet Bildung/Erziehung werden Begriffe und Konzepte der Allgemeinen Soziologie (etwa "Interaktion", "Organisation", "Rolle", "Weltgesellschaft", "soziale Ungleichheit") mit Blick auf den Bereich der Bildung und Erziehung konkretisiert und analytisch angewendet. Bildung und Erziehung werden dabei in unterschiedlichen sozialen Kontexten behandelt: von Interaktion (z.B. Unterricht), über Organisation (Kindergarten, Schule, Hochschule etc.), bis hin zu Bildung und Erziehung im Kontext der Weltgesellschaft. Zudem wird das Verhältnis zwischen Bildung/Erziehung einerseits und Wirtschaft sowie Politik andererseits beleuchtet. Ferner geht
es um Selbstbeschreibungen, die der Bereich hervorbringt. Als eine solche Selbstbeschreibung wird Bildung im engeren Sinne, beispielsweise im emphatischen Sinne des Neuhumanismus oder mit Blick auf die deutsche Unterscheidung von Bildung und Ausbildung, thematisiert.
Lehrveranstaltungsformen Vorlesung (2 SWS)
Kursus
Kursus
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester Semester
Angebotsrhythmus Modul jedes Wintersemester
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Prüfungsebene
Credit-Points 5 CP
Modulabschlussnote LV 1: %; LV 2: %; LV 3: %.
Faktor der Modulnote für die Endnote des Studiengangs 1
Modulveran­staltung Lehrveranstaltungs­form Veranstaltungs­titel SWS Workload Präsenz Workload Vor- / Nach­bereitung Workload selbstge­staltete Arbeit Workload Prüfung incl. Vorbereitung Workload Summe
LV 1 Vorlesung Vorlesung 2 0
LV 2 Kursus Selbststudium 0
LV 3 Kursus Klausurvorbereitung 0
Workload modulbezogen 150 150
Workload Modul insgesamt 150
Prüfung Prüfungsvorleistung Prüfungsform
LV 1
LV 2
LV 3
Gesamtmodul
Klausur
Wiederholungsprüfung
Regularien Teilnahme­voraussetzungen Angebots­rhythmus Anwesenheits­pflicht Gewicht an Modulnote in %
LV 1
Wintersemester Nein %
LV 2
Wintersemester Nein %
LV 3
Wintersemester Nein %