MLU
SOZ.06329.01 - Aufbaumodul Soziologische Theorie (T3) (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch
SOZ.06329.01 5 CP
Modulbezeichnung Aufbaumodul Soziologische Theorie (T3)
Modulcode SOZ.06329.01
Semester der erstmaligen Durchführung
Fachbereich/Institut Institut für Soziologie
Verwendet in Studiengängen / Semestern
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Pflichtmodule
  • Soziologie (60 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie60, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Wahlpflichtbereich
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Wahlpflichtmodule
Modulverantwortliche/r
Weitere verantwortliche Personen
Prof. Dr. Christian Papilloud
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
  • Fähigkeit, theorielogische Stärken und Schwächen von Theorierichtungen zu unterscheiden
  • Fähigkeit, soziologische Theorien gegenstands- und problembezogen anzuwenden
  • Routinierte Einübung, zielgerichtet komplexe Texte (Primärtexte soziologischer Theorien) wissenschaftlich zu lesen
  • Fähigkeit, eigenständig umfangreiche Bücher der soziologischen Theorie zu lesen und konzentriert selektiv wiederzugeben
Modulinhalte
  • Eine auf die Module `Einführung in soziologische Grundprobleme und Theorien` und `Basismodul soziologische Theorie` aufbauende Vertiefung und gegenstandsbezogene Anwendung soziologischer Theorien. Im Vordergrund stehen in der Forschung bewährte Theorien, die gegenwärtig starken Einfluss auf Fragestellung, Erklärung und Verstehen sozialer Tatsachen haben.
  • Behandelt wird: der Beitrag von Theorierichtungen zum Entdeckungszusammenhang sozialer Probleme, ihre Theorielogik, ihr analytischer Erklärungsanspruch und zentrale Begriffe, Anwendungsbeispiele in der Sozialforschung, sowie Theorievergleich. Zentral ist die Erarbeitung von Kernliteratur. Insbesondere soll hier der eigenständige Umgang mit theoretischen Annahmen und die systematische Anwendung von Theorie(n) in der Beobachtung und Beschreibung von sozialen Problemen eingeübt werden.
Lehrveranstaltungsformen Vorlesung (2 SWS)
Kursus
Kursus
Kursus
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester Semester
Angebotsrhythmus Modul jedes Sommersemester
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Prüfungsebene
Credit-Points 5 CP
Modulabschlussnote LV 1: %; LV 2: %; LV 3: %; LV 4: %.
Faktor der Modulnote für die Endnote des Studiengangs 1
Modulveran­staltung Lehrveranstaltungs­form Veranstaltungs­titel SWS Workload Präsenz Workload Vor- / Nach­bereitung Workload selbstge­staltete Arbeit Workload Prüfung incl. Vorbereitung Workload Summe
LV 1 Vorlesung Vorlesung 2 0
LV 2 Kursus Literaturstudium 0
LV 3 Kursus Selbststudium 0
LV 4 Kursus Klausurvorbereitung 0
Workload modulbezogen 150 150
Workload Modul insgesamt 150
Prüfung Prüfungsvorleistung Prüfungsform
LV 1
LV 2
LV 3
LV 4
Gesamtmodul
Klausur
Wiederholungsprüfung
Regularien Teilnahme­voraussetzungen Angebots­rhythmus Anwesenheits­pflicht Gewicht an Modulnote in %
LV 1
Sommersemester Nein %
LV 2
Sommersemester Nein %
LV 3
Sommersemester Nein %
LV 4
Sommersemester Nein %