MLU
SOZ.06334.03 - Methoden der Datenerhebung und der qualitativen Datenanalyse mit Projektarbeit (M1a) (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch
SOZ.06334.03 10 CP
Modulbezeichnung Methoden der Datenerhebung und der qualitativen Datenanalyse mit Projektarbeit (M1a)
Modulcode SOZ.06334.03
Semester der erstmaligen Durchführung
Fachbereich/Institut Institut für Soziologie
Verwendet in Studiengängen / Semestern
  • Informatik (180 LP) (Bachelor) > Informatik Informatik180, Akkreditierungsfassung gültig ab SS 2021 > Bereich Quantitative und qualitative Sozialforschung
  • Informatik (180 LP) (Bachelor) > Informatik Informatik180, Akkreditierungsfassung (WS 2018/19 - WS 2022/23) > Bereich Quantitative und qualitative Sozialforschung
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Pflichtmodule
  • Soziologie (120 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie120, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Pflichtmodule
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2021/22 > Pflichtmodule
  • Soziologie (90 LP) (Bachelor) > Soziologie Soziologie90, Akkreditierungsfassung (WS 2017/18 - SS 2021) > Pflichtmodule
Modulverantwortliche/r
Weitere verantwortliche Personen
Prof. Dr. Oliver Arránz Becker
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
- Fähigkeit und praktische Fertigkeit, korrekte Forschungsfragen und Hypothesen zu spezifizieren und im Rahmen eines adäquaten Designs zu operationalisieren
- Fähigkeit, verschiedene Varianten der Datenerhebung (z.B. Befragung, Beobachtung, Interview), der Stichprobenziehung und der technischen Abläufe ihres Einsatzes zu beschreiben und gegenüberzustellen
- Fähigkeit, Potentiale und Grenzen verschiedener Verfahren der Datenerhebung, der Stichprobenziehung und der technischen Abläufe ihres Einsatzes zu benennen
- Fähigkeit zur vergleichenden Bewertung der Eignung von qualitativen und quantitativen Erhebungsverfahren für eigene Fragestellungen
- Fähigkeit, verschiedene Verfahren qualitativer Datenanalyse zu benennen und zu beschreiben sowie diese exemplarisch auf eine eigene begrenzte Fragestellung anzuwenden
- Einübung von wissenschaftlichen Arbeitstechniken, z.B. Literaturrecherchen (FSQ integrativ)
- Erwerb von anwendungsbezogenen Kenntnissen, den Computer und fachspezifische Software als Arbeitsmittel im universitären Soziologiestudium zu nutzen (FSQ integrativ)
Modulinhalte
- Die Vorlesung vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Methoden der Datenerhebung in der quantitativen und qualitativen empirischen Sozialforschung und führt in Methoden der Auswertung qualitativer Daten ein. Die Struktur orientiert sich dabei am Forschungsprozess (Untersuchungsplanung, Datenerhebung, Datenauswertung). Es werden dabei jeweils verschiedene alternative Verfahren sowie deren spezifische Stärken und Schwächen behandelt.
- In der Übung wird das praktische Arbeiten mit soziologischen Erhebungsmethoden ermöglicht. Hierzu wird ein gemeinsames inhaltliches Thema durch eigene Datenerhebungen mit den gelernten Methoden in Kleingruppen bearbeitet sowie unter Anleitung eine exemplarische qualitative Datenauswertung erprobt. Die praktischen Erfahrungen werden in der Übung gemeinsam reflektiert.
- Im ersten Semester des zweisemestrigen integrativen FSQ-Seminars werden grundlegende Techniken für die wissenschaftliche Arbeit mit den Mitteln der elektronischen Datenverarbeitung vermittelt. Hierzu gehören wissenschaftliche Funktionen eines Textverarbeitungsprogramms, Software für die Literaturverwaltung und Wissensorganisation (z.B. Citavi). Gegenstände des Seminars sind darüber hinaus die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten, die Handhabung fachspezifischer Datenbanken sowie die Erstellung von Fragebögen. Im Bereich der qualitativen Sozialforschung werden die Aufnahme von Interviews, Erfassung mit Transkriptionssoftware und inhaltliche Auswertung mit MAXQDA behandelt.
Lehrveranstaltungsformen Vorlesung (2 SWS)
Kursus
Übung (2 SWS)
Kursus
Kursus
Kursus
Kursus
Seminar (2 SWS)
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester Semester
Angebotsrhythmus Modul jedes Sommersemester
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Prüfungsebene
Credit-Points 10 CP
Modulabschlussnote LV 1: %; LV 2: %; LV 3: %; LV 4: %; LV 5: %; LV 6: %; LV 7: %; LV 8: %.
Faktor der Modulnote für die Endnote des Studiengangs 1
Hinweise
Die Prüfungsform wird zu Beginn des Semesters fetgelegt
Modulveran­staltung Lehrveranstaltungs­form Veranstaltungs­titel SWS Workload Präsenz Workload Vor- / Nach­bereitung Workload selbstge­staltete Arbeit Workload Prüfung incl. Vorbereitung Workload Summe
LV 1 Vorlesung Vorlesung 2 0
LV 2 Kursus Literaturstudium 0
LV 3 Übung Übung 2 0
LV 4 Kursus Selbststudium 0
LV 5 Kursus Projektarbeit 0
LV 6 Kursus Klausurvorbereitung 0
LV 7 Kursus Anfertigen des Projektberichts 0
LV 8 Seminar Seminar (FSQ integrativ, Teil I) 2 0
Workload modulbezogen 300 300
Workload Modul insgesamt 300
Prüfung Prüfungsvorleistung Prüfungsform
LV 1
LV 2
LV 3
LV 4
LV 5
LV 6
LV 7
LV 8
Gesamtmodul
fünf semesterbegleitende Übungaufgaben
Klausur (60min) oder elektronische Klausur oder Klausur im Antwort-Wahl-Verfahren oder elektronische Klausur im Antwort-Wahl-Verfahren, Empirischer Projektbericht
Wiederholungsprüfung
Regularien Teilnahme­voraussetzungen Angebots­rhythmus Anwesenheits­pflicht Gewicht an Modulnote in %
LV 1 Sommersemester Nein %
LV 2 Sommersemester Nein %
LV 3 Sommersemester Nein %
LV 4 Sommersemester Nein %
LV 5 Sommersemester Nein %
LV 6 Sommersemester Nein %
LV 7 Sommersemester Nein %
LV 8 Sommersemester Nein %