MLU
POL.02577.05 - Spezielle Methoden empirischer Sozialforschung (Vollständige Modulbeschreibung)
Originalfassung Englisch
POL.02577.05 5 CP
Modulbezeichnung Spezielle Methoden empirischer Sozialforschung
Modulcode POL.02577.05
Semester der erstmaligen Durchführung
Fachbereich/Institut Institut für Politikwissenschaft
Verwendet in Studiengängen / Semestern
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung gültig ab WS 2017/18 > Pflichtmodule
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung (WS 2006/07 - SS 2010) > Pflichtmodule
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung (WS 2010/11 - SS 2014) > Pflichtmodule
  • Politikwissenschaft - Soziologie (180 LP) (Bachelor) > Politikwissenschaft/Politologie Politikwiss.Soziologie180, Akkreditierungsfassung (WS 2014/15 - SS 2017) > Pflichtmodule
Modulverantwortliche/r
Weitere verantwortliche Personen
Dr. Kerstin Völkl
Teilnahmevoraussetzungen
Kompetenzziele
Vermittlung des wesentlichen rechnerischen Gehalts von multivariaten Analyseverfahren;
Fähigkeit, die Funktionsweise, Möglichkeiten und Grenzen von einzelnen multivariaten Analyseverfahren einzuschätzen;
Fähigkeit, geeignete multivariate Analyseverfahren in Abhängigkeit vom jeweiligen Untersuchungsthema auswählen und selbständig korrekt anwenden zu können;
Weiterführende technische Fertigkeiten im Einsatz von einem statistischen Programmpaket für Datenanalyse;
Fähigkeit der Ergebnisinterpretation und Ergebnispräsentation.
Modulinhalte
Aufbauend auf den Kenntnissen der Methoden-Module 2 (Einführung in die deskriptive Statistik mit Projektarbeit) und 3 (Einführung in die Inferenzstatistik und Regressionsanalyse) werden in der Vorlesung verschiedene wichtige Verfahren der multivariaten Analysemethoden vermittelt. Hierzu zählen einerseits Strukturen prüfende Verfahren (z.B. Regressions-, Varianz-, Diskriminanzanalyse), die die Überprüfung von Zusammenhängen zwischen Variablen verfolgen, und andererseits Strukturen entdeckende Verfahren (z.B. Faktoren-, Clusteranalyse), deren Ziel die Entdeckung von Zusammenhängen zwischen Variablen oder Objekten ist.
Alle Verfahren werden in der Übung praktisch mit einem einschlägigen Computerprogramm (wie SPSS oder STATA) angewendet. In der Übung führen die Teilnehmer einzeln oder in kleinen Gruppen verschiedene multivariate Analysenverfahren durch und lernen, welche Voraussetzungen für die Anwendung des jeweiligen Verfahrens erfüllt sein müssen. Zur Verfestigung des Gelernten erhalten die Teilnehmer zusätzlich Übungsaufgaben. Als Datengrundlage dienen verschiedene Datensätze aus der Umfrageforschung und aus anderen Quellen.
Lehrveranstaltungsformen Vorlesung (2 SWS)
Kursus
Übung (1 SWS)
Kursus
Kursus
Unterrichtsprachen Deutsch, Englisch
Dauer in Semestern 1 Semester Semester
Angebotsrhythmus Modul jedes Wintersemester
Aufnahmekapazität Modul unbegrenzt
Prüfungsebene
Credit-Points 5 CP
Modulabschlussnote LV 1: %; LV 2: %; LV 3: %; LV 4: %; LV 5: %.
Faktor der Modulnote für die Endnote des Studiengangs 1
Modulveran­staltung Lehrveranstaltungs­form Veranstaltungs­titel SWS Workload Präsenz Workload Vor- / Nach­bereitung Workload selbstge­staltete Arbeit Workload Prüfung incl. Vorbereitung Workload Summe
LV 1 Vorlesung Vorlesung 2 0
LV 2 Kursus Literaturstudium 0
LV 3 Übung Übung 1 0
LV 4 Kursus Selbststudium 0
LV 5 Kursus Klausurvorbereitung 0
Workload modulbezogen 150 150
Workload Modul insgesamt 150
Prüfung Prüfungsvorleistung Prüfungsform
LV 1
LV 2
LV 3
LV 4
LV 5
Gesamtmodul
Klausur, elektronische Klausur
Wiederholungsprüfung
Regularien Teilnahme­voraussetzungen Angebots­rhythmus Anwesenheits­pflicht Gewicht an Modulnote in %
LV 1
Wintersemester Nein %
LV 2
Wintersemester Nein %
LV 3
Wintersemester Nein %
LV 4
Wintersemester Nein %
LV 5
Wintersemester Nein %