MLU
Blockseminar: Konserven des Kolonialismus oder Kontaktzonen: Ethnologische Museen und Sammlungen - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Blockseminar: Konserven des Kolonialismus oder Kontaktzonen: Ethnologische Museen und Sammlungen
Course number BA: GTE S
Semester WS 2021/22
Current number of participants 22
Home institute Seminar für Ethnologie
Courses type Blockseminar in category Offizielle Lehrveranstaltungen
First date Tue., 12.10.2021 16:00 - 19:30, Room: Seminarraum Ethnologie
SWS 2

Course location / Course dates

Seminarraum Ethnologie Tuesday. 12.10.21 16:00 - 19:30
Friday. 10.12.21 - Saturday. 11.12.21 09:00 - 16:30
(SR ZIRS Reichardtstr. 06!!!) Tuesday. 09.11.21 15:00 - 18:30

Comment/Description

Universitäre Ethnologie und Völkerkundemuseen sind historisch eng miteinander verbunden. Das Studium ‚fremder‘ Objekte vom Lehnstuhl aus bildete lange Zeit einen Kernbestandteil ethnologischen Forschens. Heute werden Völkerkundemuseen oft als veraltet, wenig reflexive ‚Konserven des Kolonialismus‘ kritisiert. Um eine solche Kritik einzuordnen, setzen wir uns im Kurs zunächst mit der historischen Entwicklung von Völkerkundemuseen und ihrem oft kolonialen Entstehungskontext auseinander und schauen, welche Kontinuitäten und Veränderungen es bis heute gab oder gibt. Wir fragen nach der Faszination und der Bedeutung von Objekten, von Sammeln und von Ausstellen, und machen uns mit aktuellen Debatten der Ausstellungspraxis vertraut, in denen postkoloniale Überlegungen eine wichtige Rolle spielen. Sind Völkerkundemuseen – teilweise umbenannt in ‚Museen der Weltkulturen‘ oder ‚Ethnologische Museen‘ – Kontaktzonen zwischen verschiedenen Kulturen oder Materialisierungen ungleicher Machtstrukturen?

Literaturempfehlung:
Michael Kraus, Karoline Noack (Hg.) 2015. Quo vadis, Völkerkundemuseum? Aktuelle Debatten zu ethnologischen Sammlungen in Museen und Universitäten, Bielefeld: transcript.

Studienleistung: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Modulleistung: Hausarbeit

Besonderheiten: Zum ersten Termin am 12.10. ist bitte schon der erste Text zu lesen (siehe stud.ip)!