MLU
Lecture: [MA-VI] Erkenne Dich selbst: Auf den Spuren antiker Menschenbilder - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Lecture: [MA-VI] Erkenne Dich selbst: Auf den Spuren antiker Menschenbilder
Semester SoSe 2024
Current number of participants 43
Home institute Institut für Altertumswissenschaften
participating institutes Institut für Geschichte
Courses type Lecture in category Offizielle Lehrveranstaltungen
Next date Thursday, 23.05.2024 12:00 - 14:00, Room: Hörsaal XVI [Mel]
SWS 2
Miscellanea Modul MA-AG Antike Kultur-, Mentalitäts- und/oder Geschlechtergeschichte
Modul: Vormoderne I / Quellenanalysen

Fields of study

Module assignments

Comment/Description

Erkenne Dich selbst - Historiker*innen wissen natürlich, dass es sich bei dieser Aussage nicht einfach um den Titel eines psychologischen Ratgebers handelt, sondern dass die Aufforderung am Tempel des Apollon in Delphi eingemeiselt war. Umstritten ist freilich, auf wen sie zurückgeht: Im Gespräch waren ein Sprichwort, der Gott selbst, die erste Pythia, ein Tempelwächter oder einer der "Sieben Weisen", entweder Thales oder Chilon.
Selbstredend erschöpft sich das, was man in der Antike über den Menschen dachte, nicht in solchen eingängigen Maximen. Viele der Fragen sind dabei nach wie vor höchst aktuell, so etwa die nach der Nähe oder Ferne unserer Spezies zu anderen Lebewesen. Aber auch andere beschäftigen weiterhin nicht bloß die Geschichtswissenschaft: Ab wann ist die Vorstellung von Individualität historisch nachweisbar? Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede? Was richtet die soziale Lage im Inneren des Menschen an? Wie entstehen Verbrecher/innen? Sieht Gott wirklich wie ein Mensch aus oder wie entstehen anthropomorphe Bilder eines höheren Wesens? Beeinflußt die Religion das Menschenbild? Bereits an dieser Auswahl dürfte deutlich werden, dass das Thema für viele verschiedene Interessenlagen, die Geschlechtergeschichte ebenso wie die Sozialgeschichte, Theologie wie Philosophie viel zu bieten hat. Lassen Sie uns gemeinsam anhand von Quellentexten mehr darüber erfahren - und vielleicht über uns selbst.
ALLE INTERESSIERTEN SIND HERZLICH WILLKOMMEN!
Falls seitens der Teilnehmerschaft der Wunsch besteht, können wir gerne einen Teil jeder Sitzung für Diskussionen reservieren.

Literaturempfehlung:
Peter Dinzelbacher (Hrsg.), Europäische Mentalitätsgeschichte, Stuttgart 1993
Zu den Themen der einzelnen Sitzungen werden in studip ein Skript und Spezialliteratur eingestellt.

Studienleistung: Analyse eines Quellentextes oder eines Textes der Forschungsliteratur in Schriftform (3 – 5 Seiten). Eine Auswahl solcher Texte wird nach Ende der Veranstaltung in studip eingestellt und die Aufgabe dort näher erläutert.
Die Vorlesung kann (zusammen mit dem Seminar In den Gerichtshöfen des Klassischen Athen: Kriminalfälle des 5./4.Jh.) für die Module AG Nichtepochenspezifisches Sachthema und AG Antike Kultur- und/oder Mentalitäts- und/oder Geschlechtergeschichte genutzt werden. Für Master Geschichte und mod. Lehramt Geschichte stellt sie ein Angebot im Bereich des Moduls Vormoderne I dar. Hier wäre das zugehörige Seminar: Das antike Christentum. Wie aus Verfolgten Verfolger wurden.
Die Veranstaltung ist für das Zertifikat gender*bildet anrechenbar

Admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: [MA-VI] Erkenne Dich selbst: Auf den Spuren antiker Menschenbilder".
The following rules apply for the admission:
  • The enrolment is possible from 01.03.2024, 00:00 to 30.04.2024, 00:00.