MLU
Seminar: Intersexfiguren von der Antike bis heute (mi 12-14 Uhr) - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: Intersexfiguren von der Antike bis heute (mi 12-14 Uhr)
Semester SoSe 2024
Current number of participants 12
maximum number of participants 24
Home institute Institut für Germanistik
Courses type Seminar in category Offizielle Lehrveranstaltungen
Preliminary discussion Wednesday, 10.04.2024 12:15 - 13:45, Room: Seminarraum 16 (Raum E.11) [LuWu 2]
Next date Wednesday, 22.05.2024 12:15 - 13:45, Room: Seminarraum 16 (Raum E.11) [LuWu 2]
Participants Modul LA Sek./LA Sek.Fö.: Literaturgeschichte. (17. Jh. bis zur Gegenwart) (5 LP)
Modul B.A./LA Gymn.: Literaturgeschichte. (17. Jh. bis zur Gegenwart) (10 LP)
Modul BA/LA: Themen, Stoffe und Motive
Modul Master: Kulturelle Diskurse / Rezeption, Produktion, Translation und Transfer / Themen, Stoffe, Motive / Literaturgeschichte
Pre-requisites Lust an der Lektüre auch umfangreicher Texte.
Bereitschaft, auch längere Texte in englischer Sprache zu lesen.

Recherchieren Sie vor der ersten Sitzung (10.4.) eigenständig zum Thema "Intersex" und wählen Sie einen literarischen Text, einen Blogeintrag, ein Video, ein Kunstprojekt oder was auch immer Sie anspricht aus, um unser Seminargespräch damit zu bereichern.
Performance record Studienleistung: Exzerpt, kurzes Input-Referat, Essay

Modulleistung: Hausarbeit oder mündliche Prüfung (je nach Modulordnung)
Studiengänge (für) BA DSL 60/90
LA Gymn./LA Sek- u. Förderschule
Masterstudiengänge

Diese Lehrveranstaltung ist im Studienbegleitprogramm von gender*bildet (Zertifikat Gender Studies) anrechenbar.
SWS 2

Module assignments

Comment/Description

Gender und Begehren fluide zu denken ist fast schon Mainstream, aber was ist mit der biologisch gedachten Kategorie Sex? XXY-Chromosomen, uneindeutige Genitalien oder eindeutige Geschlechtsmerkmale, bei ebenso eindeutig konträrem Chromosomensatz – Intersex hinterfragt die Geschlechter-Dichotomie aus der Biologie selbst heraus, und dies auf genetischer, biochemischer wie physiologischer Ebene. Gemeinsame Grundlage ist dabei gerade die Unmöglichkeit der Klassifizierung als weiblich oder männlich.
Intersex ist Seinsmodus, Forschungs- und juristisches Klassifizierungs-Objekt ebenso wie Ausgangspunkt avancierter genderkritischer Theorie (Anne Fausto-Sterling). Vom antiken Mythos (Hermaphroditos, Kugelmenschen) bis zur Science-Fiction (Melissa Scott, Octavia Butler) dient die Literatur als Spiegel und experimentelle Form des Weiterdenkens dieser biologischen Unschärfe.
Wir wollen im Seminar schlaglichtartig auf die lange Geschichte dieser Schnittstelle eingehen und dabei ein besonderes Augenmerk auf einen für die Debatte zentralen historischen Text aus der Feder einer Intersex-Person legen: Lesen werden wir die aus dem 19. Jahrhundert stammenden Lebenserinnerungen Herculine Barbins, die Foucault erst 1980 einer größeren Öffentlichkeit präsentiert und mit der Frage flankiert hat: »Brauchen wir wirklich ein wahres Geschlecht?« Kritisch auseinandersetzen werden wir uns des Weiteren mit dem Bestsellerroman »Middlesex« von Jeffrey Eugenides aus dem Jahr 2002. Dieser Text scheint körperlich auszubuchstabieren, was bei Herculine Barbin gerade nicht zur Sprache kommt: der (häufig voyeuristisch betrachtete) intersexuelle Körper. Ein dritter Text, der im Zentrum des Seminars stehen wird, ist der 2021 erschienene Roman »Sorrow Land« von Rivers Solomon, der sich auch auf Gattungsebene (Science Ficition, Gothic, magischer Realismus) in einem postkolonial-queeren Zwischenraum bewegt und nicht nur die Grenze zwischen geschlechtlichen Körpern, sondern auch die zwischen Menschen und anderen Lebensformen aufbrechen lässt.
Die grundlegende Frage, die uns, u.a. ausgehend von Judith Butler (Undoing gender), umtreiben wird, ist die nach der Provokation, die Intersex bedeutet, und zwar nicht nur für ein biologisch-essentialistisches, sondern ebenso für ein sozial-konstruktivistisches Denken von Geschlecht.

_______________________
ZUR VORBEREITUNG:

Für einen ersten Einblick in die Thematik empfehle ich dieses 1996 beim ersten Treffen der Intersex Society of North America entstandene Video:
https://www.youtube.com/watch?v=1sf7l1GKGgw

Bitte besorgen Sie sich zudem folgende Texte (die z.T. auch sehr gut antiquarisch zu bekommen sind) und beginnen Sie idealerweise schon in den Semesterferien mit der Lektüre:
- Herculine Barbin, Michel Foucault: Über Hermaphrodismus
(https://www.suhrkamp.de/buch/ueber-hermaphrodismus-t-9783518117330)
- Jeffrey Eugenides: Middlesex
(wir werden den Roman in Auszügen lesen; Lektüre auf engl. oder dt.)
- Rivers Solomon: Sorrow Land
(https://www.penguin.co.uk/books/441803/sorrowland-by-solomon-rivers/9781529118759; nur auf engl. verfügbar)
___________________
Diese Lehrveranstaltung ist im Studienbegleitprogramm von gender*bildet (Zertifikat Gender Studies) anrechenbar.

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmendenanzahl: Intersexfiguren von der Antike bis heute (mi 12-14 Uhr)".
The following rules apply for the admission:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats will be assigned in order of enrolment.
  • The enrolment is possible from 11.03.2024, 10:00 to 17.04.2024, 12:00.