MLU
Lecture: Dantes Göttliche Komödie. Poetische Theologie I - Details
You are not logged in.

General information

Semester WS 2021/22
Current number of participants 6
Home institute Theologische Fakultät
Courses type Lecture in category Offizielle Lehrveranstaltungen
Next date Fri , 15.10.2021 10:00 - 12:00
Studiengänge (für) (gern weit, auch als Option fürs Wahlmodul)

Course location / Course dates

n.a Friday: 10:00 - 12:00, weekly

Comment/Description

Dante Alighieris Comedia ist ein Text, der seine Zeit in poetische Worte fasst und der darin ein Muster für Texte anderer Zeiten geworden ist. Von Boccaccio ist der Text als ‚göttlich‘ tituliert worden. Das hat mit dem Inhalt zu tun, einer geführten Wanderung des Ich-Erzählers in den Abgrund des Infernos, auf den steilen Läuterungsberg und, losfliegend, in die Himmelssphären des Paradieses. ‚Göttlich‘ meint jedoch auch die poetische Qualität. So viel Applaus darf neugierig machen: Können ein Dichter und sein Gedicht Dinge erreichen, die den gewohnten Formen theologischer Reflexion entgehen? Ich meine, die Comedia und ähnliche Poetische Theologien (Miltons Paradise Lost, Goethes Faust-Dichtung) haben einen Mehrwert für das theologische Denken. In Dantes Fall liegt er darin, Gedanken als Orte darzustellen (Topik), die Prägnanz von Bildsprache aufzuweisen (Metaphorik) und mithilfe der Erzählhandlung Bezugnahmen zu schaffen, welche die theologischen Gedanken andernfalls nicht hätten (Narrativ). All dies kann auch der heutigen Sprache theologischen Nachdenkens nützen. Die Vorlesung stellt den Text vor, erörtert seine Poetische Theologie exemplarisch und zieht Schlüsse für den systematisch-theologischen Sprachumgang.