Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Vorlesung: Computeranimation - Details
Sie sind nicht angemeldet.

Allgemeine Informationen

Untertitel Computeranimation
Semester SS 2009
Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 2
Heimat-Einrichtung Leitung des Instituts für Informatik
Veranstaltungstyp Vorlesung in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
Erster Termin Mo , 06.04.2009 12:15 - 13:45, Ort: Hörsaal 3.31 [VSP 1]
Teilnehmende - wahlobl. für Informatik
- fak. für Bioinformatik
- wahlobl. für Wirtschaftsinformatik
- wahlobl. für Mathematik-mit-Wahlpflichtfach-Informatik
Voraussetzungen Programmierkenntnisse mit OpenGL
Leistungsnachweis Zu der Vorlesung wird eine Übung gestaltet, die zur Vertiefung des Stoffes und zur Lösung praktischer Programmieraufgaben dient. Bei
Erfüllung einer Mindestpunktzahl in den
Übungsserien und der Teilnahme in der Vorlesung werden die Kreditpunkte vergeben.
Diese Bestätigung ist Voraussetzung zur Prüfung.
SWS 3+1
Sonstiges __Literatur__:

J. D. Foley, A. van Dam, S. K. Feiner, J. F. Hughes: `Computer Graphics -- Priciples and Practice', Second Edt., Addison-Wesley, 1996.

R. Parent: `Computer Animation: Algorithms and Techniques', Morgan Kaufman, 2002.

A. Watt: `3D-Computergrafik', Pearson Studium, Addison-Wesley, 2002.

A. Watt, M. Watt: `Advanced Animation and Rendering Techniques',
Addison-Wesley, 1992.

Veranstaltungsort / Veranstaltungszeiten

Hörsaal 3.31 [VSP 1] Montag: 12:15 - 13:45, wöchentlich (ab 06.04.2009), Vorlesung (13x)
Montag: 14:15 - 15:45, wöchentlich (ab 06.04.2009), Vorlesung (6x)
(Hörsaal 3.31 [VSP]) Montag: 14:15 - 15:45, wöchentlich (7x)

Kommentar/Beschreibung

Animationstechniken erlangten in den zurueckliegenden Jahren wachsende
Bedeutung in der Computergraphik. In der Vorlesung wird eine Einführung in
die Animationstechniken geboten, die sich an der Animation starrer Koerper,
sowie der Partikel- und Verhaltensanimation orientiert. Ein Teil der Vorlesung
beschäftigt sich mit der Planung und Steuerung von Bewegungsablaeufen.

Hierzu werden theoretische Grundlagen vermittelt, die die Modellierung von
Oberflächen, die Bewegungsplanung und Deformationen behandelt. Der Vertiefung
des Stoffes dienen einfache Programmieraufgaben. Hierzu sind
Kenntnisse in {\sc OpenGL} erforderlich.