MLU
Seminar: Aspekte der VWL III: Genealogie in der Wirtschaftswissenschaft - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Seminar: Aspekte der VWL III: Genealogie in der Wirtschaftswissenschaft
Semester SS 2022
Current number of participants 25
Home institute VWL, insb. Empirische Makroökonomik
Courses type Seminar in category Offizielle Lehrveranstaltungen
Preliminary discussion Thursday, 14.04.2022 18:15 - 19:45, Room: Großer Hörsaal [WiWi]
First date Thursday, 14.04.2022 18:15 - 19:45, Room: Großer Hörsaal [WiWi]

Module assignments

Comment/Description

Jeder hat sich individuell sicher schon einmal gefragt, woher er oder sie kommt. In der eigenen Familie reicht das Wissen über die Familiengeschichte aber oftmals nur bis zu den Groß-, Urgroß- oder vielleicht sogar Ururgroßeltern. Die Kenntnis um Verwandtschaftsverhältnisse ist allerdings nicht nur individuell von Interesse, bei einer Verknüpfung von vielen Personen sind die Daten auch für die Wirtschaftswissenschaft relevant. Sie können beispielsweise genutzt werden, um intergenerationalen Besitztransfer oder den Zusammenhang von Familiengrößen und der Bildung von Humankapital zu untersuchen.

Bei „ganz normalen“ Personen sind die verwandtschaftlichen Beziehungen oftmals nicht der einschlägigen Literatur zu entnehmen, sondern müssen selbst erarbeitet werden. Die Wissenschaft, Verwandtschaftsverhältnisse zu rekonstruieren wird dabei als Genealogie bezeichnet. Seit etwa 400 Jahren gibt es dabei auch für die breite Bevölkerung personenbezogene Daten, die sich oftmals bis heute erhalten haben. Das sind im Wesentlichen Kirchenbücher, in denen Taufen, Eheschließungen und Beerdigungen dokumentiert worden sind.

In dem Modul lernen die Studierenden eine wirtschaftswissenschaftliche Fragestellung zu konstruieren, die sie mit Hilfe von genealogischen Methoden beantworten können. Dazu werden sie befähigt, Primärquellen auszuwählen und zu erfassen. Dazu gehört es auch, alte Handschriften lesen zu lernen – aber keine Angst davor! Ferner können sie den Inhalt der Primärquellen interpretieren und die darin enthaltenen Personen verknüpfen. Für die Teilnahme sind gute Deutschkenntnisse erforderlich. Bei den Primärquellen handelt es sich zwar meist um standardisierte Texte bzw. Tabellen, dennoch helfen gute Deutschkenntnisse bei der Erfassung des Inhalts.

Prüfungsform ist eine Hausarbeit, in dem eine wirtschaftswissenschaftliche Frage mit Hilfe einer genealogischen Methodik beantwortet wird. Die Vorlesung wird in Tagesblöcken samstags stattfinden (einmal pro Monat). Die genauen Tage werden in der Einführungsveranstaltung definiert.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Potential participants are given additional information before enroling to the course.