MLU
Seminar: „Krise war immer...“ (Klinger, 2013*). Feministische Gesellschaftskritik und Fragen nach sozialer Ungleichheit in unsicheren Zeiten. - Details
Sie sind nicht in Stud.IP angemeldet.

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsname Seminar: „Krise war immer...“ (Klinger, 2013*). Feministische Gesellschaftskritik und Fragen nach sozialer Ungleichheit in unsicheren Zeiten.
Semester WS 2020/21
Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 10
maximale Teilnehmendenanzahl 15
Wartelisteneinträge 12
Heimat-Einrichtung Institut für Pädagogik
Veranstaltungstyp Seminar in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
Erster Termin Mi., 04.11.2020 14:00 - 16:00, Ort: (online)
Art/Form wöchentliche Online-Veranstaltung

Veranstaltungsort / Veranstaltungszeiten

(online) Mittwoch: 14:00 - 16:00, wöchentlich (13x)

Kommentar/Beschreibung

Ziel des Seminars ist es, sowohl den Krisenbegriff als auch verschiedene Krisenphänomene aus feministischer Perspektive zu reflektieren und dabei einen wissenschaftshistorischen Überblick über zentrale Begriffe, Theoriestränge und Autor*innen der Geschlechterforschung zu geben.
Dabei steht zum einen die Interdisziplinarität der Gender Studies mit ihren vielfältigen methodischen und inhaltlichen Ansätzen im Vordergrund. Zum anderen soll die gesellschaftspolitische Konstituierung von Differenzen und Ungleichheiten zwischen Personen(gruppen) in den Blick genommen werden um zu fragen, was es heißen kann in feministisch-intersektionaler Perspektive Gesellschaftskritik zu üben. Die Studierenden sollen dabei ermutigt werden gemeinsam dass »Es könnte auch anders sein« zu erkunden und eigene Standpunkte zu entwickeln.

Das Seminar wird online stattfinden. Eine Bereitschaft zur Textarbeit und gemeinsamer Diskussion wird vorausgesetzt.

*Klinger, Cornelia (2013): Krise war immer… Lebenssorge und geschlechtliche Arbeitsteilung in sozialphilosophischer und kapitalismuskritischer Perspektive., In: Appelt, Erna (Hrsg.): Gesellschaft. Feministische Krisendiagnosen. Münster: Westfälisches Dampfboot:, S. 82-104.


Anrechenbarkeit:
Die Veranstaltung ist sowohl als ASQ als auch als Modul im Zertifikatsstudium Gender Studies anrechenbar. Nähere Informationen zum Zertifikat finden Sie hier:
https://www.gleichstellung.uni-halle.de/aufgaben___aktivitaeten/gender.bildet/angebote_studierende

Prüfungsleistung:
Die Veranstaltung wird mit einem Reflexionsbericht abgeschlossen, der bis Ende des Semesters einzureichen ist.

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "Beschränkte Teilnehmendenanzahl: „Krise war immer...“ (Klinger, 2013*). Feministische Gesellschaftskritik und Fragen nach sozialer Ungleichheit in unsicheren Zeiten.".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Es wird eine festgelegte Anzahl von Plätzen in den Veranstaltungen verteilt.
    Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.