MLU
Seminar: Geschlecht und Gewalt - Details
Sie sind nicht in Stud.IP angemeldet.

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsname Seminar: Geschlecht und Gewalt
Semester SS 2020
Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 22
maximale Teilnehmendenanzahl 30
Heimat-Einrichtung Institut für Pädagogik
Veranstaltungstyp Seminar in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
Erster Termin Mi., 22.04.2020 14:00 - 16:00, Ort: (FrSt / Haus 7 / Raum 6)

Themen

Einführende Sitzung, Der Begriff der Gewalt: Definitionsversuche, Heinrich Popitz: Macht und Gewalt, Wolfgang Sofsky: Gewalt zwischen Phänomenologie und Anthropologie, Randall Collins: Mikro-Soziologie der Gewalt, Pierre Bourdieu: Symbolische Gewalt und männliche Herrschaft, Judith Butler: Haß spricht oder die Performativität von Gewalt, Joanna Bourke: Sexualisierte Gewalt, Männlichkeit und Gewalt, Pornographie als misogyne Gewalt?, Beschneidung als Gewalt?, Regieren der "Gewalt gegen Frauen"?

Veranstaltungsort / Veranstaltungszeiten

(FrSt / Haus 7 / Raum 6) Mittwoch: 14:00 - 16:00, wöchentlich (13x)

Kommentar/Beschreibung

Mit der #metoo-Debatte ist die Frage sexualisierter Gewalt wieder verstärkt in den Fokus der medialen Öffentlichkeit gerückt. Dies nimmt das Seminar zum Anlass, sich grundlegender mit dem Zusammenhang von Geschlecht und Gewalt zu befassen. In einem ersten, theoretischen Block werden wir zunächst verschiedene Zugänge zu Gewalt allgemein sowie zur spezifischen Beziehung zwischen Gewalt und Geschlecht kennenlernen. In einem zweiten, historisch-empirischen Block werden wir uns mit ausgesuchten Fallbeispielen aus dem 19. und 20. Jahrhundert beschäftigen. Dabei werden wir zum einem unterschiedliche Forschungsansätze diskutieren, zum anderen werden wir uns mit der Historizität – und folglich auch mit dem Wandel – von vergeschlechtlichten respektive sexualisierten Gewaltverhältnissen, -praktiken und -diskursen kritisch auseinandersetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zur Lektüre langer, komplexer Texte sowie zu deren Diskussion im Plenum.


Zur theoretischen Ver(un)sicherung:
• Judith Butler: Hass spricht. Zur Politik des Performativen, Frankfurt/M. 2006.
• Regina-Maria Dackweiler/Reinhild Schäfer (Hg.): Gewalt-Verhältnisse. Feministische Perspektiven auf Geschlecht und Gewalt, Frankfurt/M. u.a. 2002
• Teresa Koloma Beck/Klaus Schlichte: Theorien der Gewalt zur Einführung, Hamburg 2014.
• Thomas Hoebel/Wolfgang Knöbl (Hg.): Gewalt erklären! Plädoyer für eine entdeckende Prozesssoziologie, Hamburg 2019.
• Trutz von Trotha (Hg.): Soziologie der Gewalt, Opladen u.a. 1997.
• Claudia Mahs/Barbara Rendtorff/Thomas Viola Rieske (Hrsg.): Erziehung, Gewalt, Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung, Opladen u.a. 2016.

Diese Lehrveranstaltung ist im Studienbegleitprogramm von gender*bildet (Zertifikat Gender Studies) anrechenbar. Nähere Informationen finden Sie unter:
https://www.gleichstellung.uni-halle.de/projekte/gender.bildet/

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "Master Erziehungswissenschaften SoSe 2020".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Die Anmeldung ist möglich von 15.03.2020, 09:00 bis 13.04.2020, 23:59.
  • Es wird eine festgelegte Anzahl von Plätzen in den Veranstaltungen verteilt.
    Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.