MLU
Seminar: LSQ-Modul Teil B - Profilmodul Inklusion: Seminar "Soziale Differenzkonstruktion in Schule und Unterricht - (er)kennen, verstehen und reflektieren " GRUPPE 1 - Details
Sie sind nicht in Stud.IP angemeldet.

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsname Seminar: LSQ-Modul Teil B - Profilmodul Inklusion: Seminar "Soziale Differenzkonstruktion in Schule und Unterricht - (er)kennen, verstehen und reflektieren " GRUPPE 1
Semester SS 2021
Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 18
maximale Teilnehmendenanzahl 30
Heimat-Einrichtung Zentrum für Lehrerbildung
Veranstaltungstyp Seminar in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
Erster Termin Do., 15.04.2021 10:00 - 14:00
Teilnehmende Studierende ab dem 3. Fachsemester
Voraussetzungen für LA Sek und Gym vorheriger oder gleichzeitiger Besuch der Einführungsvorlesung "Inklusion und soziale Differenzen in Schule und Unterricht" ODER des LSQ - B Basisseminars "Grundlagen inklusiver Pädagogik
Lernorganisation Online-Seminar, synchron und asynchron
Leistungsnachweis regelmäßige Teilnahme, Übernahme einer Seminargestaltung, einzelne vorbereitende Reflexionsaufgaben
Studiengänge (für) Lehramtsstudierende aller Schulformen
SWS 2

Veranstaltungsort / Veranstaltungszeiten

k.A. Donnerstag: 10:00 - 14:00, zweiwöchentlich

Modulzuordnungen

Kommentar/Beschreibung

Heterogenität ist seit der Jahrtausendwende zu einem zentralen schulpädagogischen Begriff avanciert, wenn es um die Beschreibung schulischer und unterrichtlicher Realität geht. Gleichwohl stellt Heterogenität ein ebenso zentrales wie komplexes Phänomen dar, welches amibivalent besetzt ist. Im schulpädagogischen Diskurs verweist der Begriff Heterogenität allgemein auf Unterschiede oder Differenzen zwischen Schüler*innen und wird in unterschiedliche Differenzkategorien gefasst wie schulische Leistung, kultureller und ethnischer Hintergrund, Geschlecht, soziales Herkunftsmilieu, Behinderung oder Generation. Dabei werden Differenzen als Erschwernis und Belastung markiert, die in der pädagogischen Lehrpraxis bewältigt werden müssen, oder auch als Chance und Ressource für Lern- und Bildungsprozesse aufgegriffen.
Neben der Vermittlung eines Verständnis von Differenz entlang einer sozial-konstruktivistischen Perspektive sind für das Seminar folgende Prämissen leitend: Die Studierende sollen eigene Erfahrungen reflektieren, verschiedene Perspektiven und aktuelle Befunde aus dem Forschungsdiskurs zu Heterogenität und Differenz kennen und verstehen lernen und der eigenen Einstellungen und Haltungen zu diesem Thema bewusst werden. Über einen Vergleich des deutschen Schulsystems mit skandinavischen Schulen erfolgt eine Auseinandersetzung und Reflexion behindernder Strukturen und institutioneller Diskriminierung verschiedener Gruppen von Schüler*innen. Auf diese Weise soll der Blick für Differenzherstellung sowie Barrieren und Behinderungen der sozialen Teilhabe bestimmter Personengruppen in Schule und Unterricht geschärft werden. Zudem wird sich dem Begriff der Inklusion genährt.

Die Veranstaltungssitzungen finden synchron und asynchron ausschließlich digital statt.

Das Seminar richtet sich an alle Studierende ab dem dritten Fachsemester.
Für LA Sek und Gym vorheriger oder gleichzeitiger Besuch der Einführungsvorlesung "Inklusion und soziale Differenzen in Schule und Unterricht" ODER des LSQ - B Basisseminars "Grundlagen inklusiver Pädagogik

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "LSQ B Inklusion SoSe 2021".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Es wird eine festgelegte Anzahl von Plätzen in den Veranstaltungen verteilt.
    Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.
  • Diese Regel gilt von 15.03.2021 10:00 bis 30.06.2021 23:59.
    Folgende Bedingung muss zur Anmeldung erfüllt sein:
    Fachsemester mindestens 2
  • Diese Regel gilt von 01.04.2021 10:00 bis 30.06.2021 23:59.
    Die Anmeldung zu maximal 2 Veranstaltungen des Anmeldesets ist erlaubt.
  • Die Anmeldung ist möglich von 01.04.2021, 14:00 bis 14.05.2021, 23:59.
Veranstaltungszuordnung: