Homepage MLU Halle-Wittenberg
Aktuelle Seite:
Vorlesung: Einführung in die europäische Rechtsgeschichte - Details
 
  Einführung in die europäische Rechtsgeschichte
Persönlicher Status:
Decline Sie sind nicht als TeilnehmerIn der Veranstaltung eingetragen.
Berechtigungen:
Blank Lesen: (Registrierungsmail beachten!)
Blank Schreiben: (Registrierungsmail beachten!)
Aktionen:
Link-intern Zurück zur letzten Auswahl
  Zeit:
Freitag: 10:00 - 12:00, wöchentlich (ab 10.04.2015), Ort: Hörsaal XX [Mel]
Termine am Do. 30.07., Do. 30.07. 10:30 - 13:30, Do. 24.09. 09:30 - 12:30, Ort: AudiMax [AudiMax], Hörsaal XX [Mel]
Semester:
SS 2015
  Erster Termin:
Fr., 10.04.2015, 10:00 - 12:00, Ort: Hörsaal XX [Mel]
Vorbesprechung:
keine
  Veranstaltungsort:
Hörsaal XX [Mel] Fr. 10:00 - 12:00 (13x)
Do. 30.07. 10:30 - 13:30
Do. 24.09. 09:30 - 12:30
AudiMax [AudiMax] Do. 30.07. 10:30 - 13:30
 
  DozentIn:
Prof. Dr. Heiner Lück
TutorIn:
Anne-Marie Heil, M.A.
  Veranstaltungstyp:
Vorlesung in der Kategorie Offizielle Lehrveranstaltungen
 
  Kommentar/Beschreibung:
Eine der wesentlichen Grundlagen aller kontinentaleuropäischen Privatrechtsordnungen ist das römische Recht in seiner seit dem Mittelalter wissenschaftlich bearbeiteten Form. Die Vorlesung will ausgehend von der Geschichte des römischen Rechts in der Antike die Entwicklung des Privatrechts bis zu den großen Kodifikationen des 19. und 20. Jahrhunderts nachzeichnen. Dabei werden sowohl die Methoden der antiken römischen, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Rechtswissenschaft und Rechtsfortbildung als auch klassische römische Rechtsinstitute (Person, Familie, Eigentum, unerlaubte Handlungen) vorgestellt. Eine Anleitung zur selbständigen Erschließung des Reichtums rechtlicher Prinzipien, Institute und Regelungen im Corpus Iuris Civilis, welche bis in die Gegenwart hineinwirken, rundet die Einführung ab. Am Ende des Semesters wird eine Klausur zum Erwerb des Nachweises für die Zwischenprüfung in einem Grundlagenfach angeboten. Die Vorlesung richtet sich an Studierende der Rechtswissenschaft sowie historischer und philologischer Disziplinen.

Literatur (Auswahl):

H. Coing, Europäisches Privatrecht, 2 Bde., München 1985/89; M. Th. Fögen, Römische Rechtsgeschichten. Über Ursprung und Evolution eines sozialen Systems, Göttingen 2002; P. Grossi, Das Recht in der europäischen Geschichte (Aus dem Italienischen von G. Kuck), München 2010; J. D. Harke, Römisches Recht. Von der klassischen Zeit bis zu den modernen Kodifikationen, München 2008; M. Kaser / R. Knütel, Römisches Privatrecht, 20. Aufl., München 2014; G. Kleinheyer / J. Schröder (Hg.), Deutsche und Europäische Juristen aus neun Jahrhunderten. Eine biographische Einführung in die Geschichte der Rechtswissenschaft, 5. Aufl., Heidelberg 2008; P. Koschaker, Europa und das römische Recht, 4. Aufl., München/Berlin 1966; R. Lieberwirth, Latein im Recht, 5 Aufl., Berlin 2007; U. Manthe, Geschichte des römischen Rechts, München 2000; O. F. Robinson / T. D. Fergus / W. M. Gordon, European legal history. Sources and institutions, 2. Aufl., London/Dublin/Edinburgh 1994; H. Schlosser, Neuere Europäische Rechtsgeschichte. Privat- und Strafrecht vom Mittelalter bis zur Moderne, 2. Aufl., München 2014; A. Söllner, Einführung in die römische Rechtsgeschichte, 5. Aufl., München 1996; P. G. Stein, Römisches Recht und Europa. Die Geschichte einer Rechtskultur. Aus dem Englischen von K. Luig, Frankfurt a. M. 1996; W. Waldstein/J. M. Rainer, Römische Rechtsgeschichte, 11. Aufl., München 2014.
  Studienbereiche:
 
  Heimat-Einrichtung:
Prof. Dr. Heiner Lück
Beteiligte Einrichtung:
Juristischer Bereich - Law School
  Anzahl der Teilnehmenden: 94
DozentIn: 1
TutorIn: 1
Sonstige: 92
Forenbeiträge: keine Dokumente: keine